Hintergedanken (Foto: ©Studierende der Ostfalia Hochschule für angewandete Wissenschaften)

Hintergedanken

Hintergedanken

Wissenschaftspodcast

Neue Gedankenräume erobern.

Folge 2 - Saskia Frank - Presse und Kommunikation

In der zweiten Folge von „HinterGedanken“ trifft Helen Looney Dr. Saskia Frank von der Technischen Universität Braunschweig. Sie ist dort in der Stabsstelle Presse und Kommunikation für das Veranstaltungsmanagement zuständig. Dazu gehört die Organisation von wissenschaftlichen Großveranstaltungen, wie z.B. dem TU-Day, der TU-Night oder der Kinder-Uni Braunschweig. 

Die TU Braunschweig verfügt im Allgemeinen über ein großes Bildungsangebot schon für die Jüngsten. Es ist ein Anliegen, sie in die Wissenschaft einzuführen, über ihre Vielfältigkeit zu informieren und dafür zu interessieren. Saskia Frank geht hier z.B. auf das Agnes-Pockels-Labor oder eben die Kinder-Uni, die für SchülerInnen zw. acht und zwölf Jahren geeignet ist, ein. Hier können sich die teilnehmenden Kinder ganz wie Studierende fühlen, wenn sie Vorlesungen von echten ProfessorInnen besuchen. Dr. Frank erzählt wie das Format entstand und sich stetig weiterentwickelt. Heutzutage hätten die Kinder ganz andere Freizeitgestaltungen als noch vor einigen Jahren und auch die Zielgruppen weiteten sich aus.

Außerdem geht es in dieser Folge auch um Dr. Franks akademischen Werdegang. Von der Nordseeküste nach Marburg (Lahn), über Stuttgart kam sie 2007, als Braunschweig „Stadt der Wissenschaft“ wurde, nach Niedersachsen. Sie berichtet von ihrer Promotion, in der es um historische Fotografie und den zeitgenössischen symbolischen Gehalt ebendieser ging. Untersucht hat sie diese Fragestellung anhand der Katastrophe von Lake Hurst 1937.

Zum Abschluss geht es im Interview um die Entwicklung des Wissenschaftsevents TU-Day zur TU-Night. Wie entstehen die jährlich wechselnden Mottos und was macht diese Veranstaltung so besonders und einzigartig?

Aber hören Sie selbst!

Linkliste:
www.tu-braunschweig.de/presse/team-aufgaben 
www.tu-braunschweig.de/presse/veranstaltungen/kinderuni 
www.tu-braunschweig.de/agnes-pockels-labor 
www.tu-night.de

Interviewpartnerin:
Dr. Saskia Frank
Veranstaltungsmanagement / Projektleitung zentrale Wissenschaftsveranstaltungen
Technische Universität Braunschweig

Autor: Vanessa Krogmann

Rückschau

Folge 1 - Professor Jochen Meier - Abteilung Zellphysiologie

24.07.2018

Für den ersten Beitrag traf Projektmitglied Helen Looney Professor Dr. Jochen Meier. Er ist Leiter der Abteilung Zellphysiologie am Zoologischen Institut der Technischen Universität Braunschweig.

Er und sein Team befassen sich u.a. seit mehreren Jahren mit der Erkrankung Epilepsie. Sie erforschen die molekularen und zellulären Mechanismen der Krankheit und entwickeln z.B. neue Therapieansätze dazu.

Professor Meier hat schon immer Wege gesucht, seine Wissbegierde zu stillen und Lösungen für Probleme zu finden. Die Forschung (und später Lehre) war daher genau die richtige Wahl für ihn. Nach der Leitung einer Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppe in Berlin wurde er 2015 auf die Professur für Zellphysiologie an die Technische Universität Braunschweig berufen.

Im Interview beschreibt er seinen Arbeitsalltag und gewährt einen Einblick ins Labor. Sie erfahren was Gel-Elektrophorese oder Immunfärbungen sind und ob man einfach Stromkabel an mikrometergroße Nervenzellen anschließen kann. Professor Meier schätzt das interdisziplinäre Arbeiten in den Laboren des Instituts, aber auch die Arbeit außerhalb. So geht er an Grundschulen, um schon die Jüngsten für Forschung zu interessieren, ihren Wissensdurst zu befriedigen und auf ihre Neugierde einzugehen.

Des Weiteren ist er auf dem Portal www.dasgehirn.info aktiv. BesucherInnen erfahren dort z.B. wie ästhetisch Nervenzellen oder gar unser Gehirn aussehen können. Begriffe wie "neuronales Burn-Out" oder "Datententakeln" machen neugierig, was in der Forschung eigentlich vor sich geht und wie Forschende arbeiten. Mit der Leidenschaft zur Fotografie und Wissenschaftskommunikation hängt auch der Wettbewerb "Bilder aus der Wissenschaft" - von Professor Meier 2017 ins Leben gerufen - zusammen, von dem er im Gespräch erzählt. Schließlich berichtet Professor Meier noch über weiterführende Forschungsprojekte des Instituts für Zellphysiologie.

Hören Sie selbst rein und tauchen Sie in rund 35 Minuten ab in die Welt der Forschung.

Weiterführende Linkliste:

www.tu-braunschweig.de/zoology
www.dasgehirn.info
magazin.tu-braunschweig.de/m-post/bild-des-monats-zellen-in-regenbogenfarben/
magazin.tu-braunschweig.de/m-post/ein-herz-fuer-amphibien/
magazin.tu-braunschweig.de/m-post/wenn-aus-mikroskopbildern-kunst-wird/
www.tu-braunschweig.de/teach4tu 

Interviewpartner:
Prof. Dr. Jochen Meier
Abteilung Zellphysiologie/Zoologisches Institut
Technische Universität Braunschweig

Autor: Vanessa Krogmann

weitere im HinterGedanken-Archiv