Presse (Foto: ©Studierende der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Martina Lienhop)

Presse

Presse

Wir machen Wissenschaft sichtbar...

Neue Gedankenräume erobern.

Aktuelle Pressemitteilungen

30.11.2018

Von Emojis im 19. Jahrhundert und Seminarräumen unter Segeln: Science Slam im Haus der Wissenschaft Braunschweig

Beim Science Slam treten am 7. Dezember 2018 im Haus der Wissenschaft Braunschweig erneut sechs Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler gegeneinander an. An diesem Abend werben sie mit unterhaltsamen Kurzvorträgen zu ihrer Forschung um die Gunst des Publikums und das „Goldene Hirn“.

Maria Frommhold von der Technischen Universität Braunschweig spannt in ihrem Science Slam einen roten Faden von den alten Ägyptern mit ihren Hieroglyphen über bebilderte Briefromane aus dem 19. Jahrhundert bis zur gegenwärtigen Nutzung von Emojis. Es geht um den Einfluss von Bildern in unserer schriftlichen Kommunikation. Nicola Ganter vom Fraunhofer-Institut für Holzforschung in Hannover befasst sich mit Faserverbundkunststoffen bei Leichtbauanwendung und zeigt dem Publikum, was diesen Werkstoff auszeichnet und wo er angewendet wird.
Malte Schäfer stellt sich in seinem Beitrag die Frage, ob das Bundesministerium für Bildung und Forschung Galileo Galilei davor hätte bewahren können, von der Kirche verdammt und eingesperrt zu werden. Er hält ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, Forscher endlich wieder nur forschen zu lassen. Und Maike Mulser von der Fernuniversität Hagen berichtet vom "Seminarraum unter Segeln" - wie aus einer Gruppe ein Team wird, was Wetterphänomene damit zu tun haben und warum es sich lohnen kann, Geldscheine unter der Dusche zu zerreißen.
Insgesamt sechs Science Slammerinnen und Slammer werben am Freitag, dem 7. Dezember 2018 im Haus der Wissenschaft Braunschweig mit unterhaltsamen Kurzvorträgen um die beste Bewertung des Publikums und die beliebte Siegertrophäe - das "Goldene Hirn".
Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Der nächste Science Slam findet am 15. März 2019 in den Räumen der Öffentlichen Versicherung statt.

Beim Science Slam handelt es sich wie beim Poetry Slam um ein Kurzvortragsturnier - allerdings unter wissenschaftlichen Vorzeichen. Maximal zehn Minuten Zeit stehen den Teilnehmenden zur Verfügung, um mit einem populärwissenschaftlichen Vortrag die Aufmerksamkeit und die Herzen der Anwesenden zu gewinnen. Das Publikum bestimmt als Jury den Slam-Champion. Kriterium ist nicht die beste Forschung, sondern der beste Vortrag. Es gilt, ein wissenschaftliches Thema populärwissenschaftlich und unterhaltsam aufzubereiten und somit auch ein Laienpublikum zu begeistern.

Teilnehmende und Vorträge des Science Slams am 7. Dezember 2018:

Maria Frommhold, Technische Universität Braunschweig, Institut für Germanistik, Abteilung Neuere deutsche Literatur

"Die Briefzeichnung: Das Emoji des 19. Jahrhunderts"

Francine Meyer, Technische Universität Braunschweig, Institut für Sozialwissenschaften, Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften

"Ihhh, Informatik!"

Nicola Ganter, Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI, Hannover

"Faserverbundkunststoffe"

Jeremias Othman, Technische Universität Braunschweig, Institut für Germanistik, Abteilung Linguistik und Mediävistik

"Der Zorn des Königs"

Malte Schäfer, Technische Universität Braunschweig, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik

"Forschen unter widrigen Umständen - Galileo, die katholische Kirche und die deutsche Forschungsförderung"

Maike Mulser, Fernuniversität Hagen

"Seminarraum unter Segeln"

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.hausderwissenschaft.org/scienceslam

Termin:
Science Slam
Freitag, 7. Dezember 2018
Beginn 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr (Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft!)
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. Stock), Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Carina Teufel
E-Mail: c.teufel@hausderwissenschaft.org
Telefon: +49 (0) 531 391-2164