Biohackers Staffel 2/ Folgen 3+4 (Foto: ©Pinho ., Unsplash)

Biohackers Staffel 2/ Folgen 3+4

Titel: Partner + Vergessen

29. September 2021

Neue Gedankenräume erobern.

Science Watch Parties

Leuchtende Mäuse, Pilze mit Fleischgeschmack, musizierende Pflanzen - das klingt alles nach Science-Fiction! Und als Zukunftstechnologie wird es auch oft dem Publikum in Serien und Filmen präsentiert, dabei ist es längst schon wissenschaftlicher Alltag. Markergene bringen etwa seit langem Mäuse im Dienste der Forschung zum Leuchten und auch Pilze sind bereits als Fleischersatz weit verbreitet. Trotzdem wird Wissenschaft immer wieder in Serien aufgegriffen, um Zukunft zu symbolisieren und Spannung zu erzeugen. Gemeinsam mit euch möchten wir während unserer Science Watch Parties Fakten von Fiktion trennen und uns mit der Frage beschäftigen, welche Fiktion tatsächlich ein Fakt von morgen - oder schon heute - sein kann. In Partnerschaft mit der German Association for Synthetic Biology e.V. (GASB) nutzen wir hierfür im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020/21 - Bioökonomie die Netflix-Serie "Biohackers" als Ausgangspunkt, um über bioökonomische Fragestellungen und deren Darstellung in Unterhaltungsserien zu diskutieren.

Dabei habt ihr die Möglichkeit, euch in insgesamt sechs Science Watch Parties die erste und zweite Staffel (Erscheinungsdatum 9. Juli 2021) der deutschen Netflix-Serie "Biohackers" zusammen mit Nachwuchswissenschaftler*innen anzusehen. Anschließend könnt ihr im Gespräch mit den Expert*innen eure Fragen zum Serieninhalt, also zu synthetischer Biologie, Gentechnik, usw. klären. 

Alles, was ihr dafür benötigt, ist ein Netflix-Account, den Google Chrome, Microsoft Edge oder Opera Browser und die kostenlose Browser-Erweiterung Teleparty.

Pro Veranstaltung werden zwei Folgen der Netflix Serie geschaut. Parallel dazu könnt ihr euch bereits im Chat mit den anderen Teilnehmer*innen und Expert*innen austauschen. Der Austausch wird auch nach der Watch Party fortgesetzt. In einem Zoom-Meeting können Fragen zur Bioökonomie direkt besprochen und darüber diskutiert werden, welche ethischen Fragen durch synthetische Biologie und Gentechnik entstehen, welche Möglichkeiten diese bieten können und vieles mehr.

Seid ihr neugierig geworden? Dann meldet euch demnächst für die Science Watch Parties im Haus der Wissenschaft an und verpasst keine Folge. Die Teilnahme an den Science Watch Parties ist kostenlos, allerdings benötigt ihr einen kostenpflichtigen Netflix-Account, um die Serie "Biohackers" sehen zu können. 

"Biohackers" sagt euch noch nichts? Dann bekommt ihr hier einen kleinen Einblick: Die junge Medizinstudentin Mia beginnt an der Universität Freiburg ihr Studium, und sucht Kontakt zu der renommierten Professorin Tanja Lorenz, die als weltweit führende Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Gentechnik gilt. Als ihre neue studentische Hilfskraft ermittelt Mia verdeckt gegen Lorenz und möchte so den mysteriösen Tod ihres Zwillingsbruders Ben aufklären. Bei ihren Ermittlungen rutscht sie dabei immer tiefer in eine Welt aus zwielichtigen Genexperimenten und gerät dabei selbst in Gefahr. 

Das Projekt wird in Partnerschaft mit der German Association for Synthetic Biology e.V. (GASB) durchgeführt und wird im Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Klickt auf die Verlinkungen, um Informationen zu unseren weiteren Projekten im Wissenschaftsjahr 2020/21 - BioEconomyNow!Science Slam im WissenschaftsjahrScience Slam-Talks und Virtuelle Landwirtschaft - zu bekommen.

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr 2020/21 gibt es hier.

Biohackers Staffel 2/ Folgen 3+4 Titel: Partner + Vergessen

Bei der fünften Science Watch Party schaut ihr gemeinsam mit Wissenschaftler*innen via “Teleparty” die dritte und vierte Episode der zweiten Staffel der Serie “Biohackers” auf Netflix. Die Episodentitel lauten “Partner” + “Vergessen”.

Während synthetische Biologie vielfach noch als Zukunftstechnologie betrachtet wird, gibt es schon heute zahlreiche Start Ups, die mit ihrer Hilfe nicht nur innovative Produkte herstellen, sondern auch nachhaltiger und ethisch unbedenklicher wirtschaften.Künstlich hergestellte Organe, in denen Medikamente in präklinischen Studien auf ihre Wirksamkeit getestet werden können, oder Milch, die von Mikroorganismen, statt von Kühen hergestellt wird, sind dabei nur zwei Innovationen, welche die enorme Kreativität in der bioökonomischen Gründer*innenszene andeuten.Hier werden Lösungsansätze für einige der größten Probleme der Zukunft bereits im kleinen Maßstab erprobt. Vom Inhalt der beiden Biohackers-Episoden möchten wir mit unseren Expert*innen diesmal einen Blick in die Welt der bioökonomischen Start Ups werfen und diskutieren, wie synthetische Biologie hier Innovationen ermöglicht und wie die Akzeptanz der Verbraucher*innen ist.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessent*innen - ob mit oder ohne Vorwissen!

Los geht’s um 19 Uhr, melde dich unter folgendem Link an:
https://sciencewatchparty5.eventbrite.de

Moderator*in

Melina Wall
Melina Wall
Jakob Schweizer
Jakob Schweizer

Veranstaltungsinfos

Termin 29.09.2021 (19:00 bis 21:30)
WoOnline-Veranstaltung
KostenDer Eintritt ist frei. Anmeldung über eventbrite.

Biohackers Staffel 2/ Folgen 5+6 Titel: Finden + Erinnerung

13. Oktober 2021

Heute schauen wir bei der Science Watch Party via "Teleparty" mit euch und Expert*innen die fünfte und sechste Folge der zweiten Staffel auf Netflix. Die Folgentitel lauten "Finden" + "Erinnerung". 

Weitere Informationen folgen.

Biohackers Staffel 2/ Folgen 1+2 Titel: Aufwachen + Feinde

15. September 2021

Biohackers Staffel 2 - Episoden 1+2 Titel: “Aufwachen” + “Feinde”

Bei der heutigen Science Watch Party schaut ihr gemeinsam mit Wissenschaftler*innen via “Teleparty” die erste und zweite Episode der zweiten Staffel der Serie “Biohackers” auf Netflix. Die Episodentitel lauten “Aufwachen” + “Feinde”.

Synthetische Biologie und Bioökonomie erfordern Vertrauen in die Wissenschaft und die Forscher*innen, die sie ausführen. Besonders gentechnische Eingriffe in Nahrungsmittel oder Lebewesen rufen oftmals zunächst Skepsis bei Verbraucher*innen, Tierschützer*innen, usw. hervor. Und Skandale, z.B. in Zusammenhang mit Tierversuchen, bringen gleich das ganze Forschungsfeld in Verruf. Dabei haben Bioökonomie und synthetische Biologie das Potenzial einige der größten Zukunftsprobleme, wie Ressourcen- und Nahrungsmittelknappheiten, zu lösen. Wie schaffen es Wissenschaftler*innen also die Kluft zwischen hohem Anwendungsnutzen auf der einen Seite und Skepsis und ethischen Bedenken aufzulösen und Vertrauen herzustellen?  

Anknüpfend an den Serieninhalt, wollen wir mit euch und unseren Expert*innen Beispiele und Strategien aus der Forschungspraxis betrachten, die das Vertrauen in die wissenschaftliche Praxis stärken, und darüber diskutieren, wie transparent Forschung schon jetzt gestaltet wird und wo es noch Handlungsbedarf gibt. 

Sei dabei und melde dich direkt über Eventbrite an. 

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessent*innen - ob mit oder ohne Vorwissen!

Los geht’s um 19 Uhr.

Weitere Informationen zu den Expert*innen folgen in Kürze.

Referent*innen

Dr. Andreas Lengeling
Dr. Andreas Lengeling
Max-Planck-Gesellschaft
Beauftragter Tierversuche in der Grundlagenforschung
Volker Stollorz (Foto: ©Peter Saueressig)
Volker Stollorz
Wissenschaftsjournalist
Geschäftsführer des Science Media Centers Germany
Dr. Peter Loskill
Dr. Peter Loskill
Professor an der Eberhard Karls Universität Tübingen
Leiter des Loskill Lab

Moderator*in

Melina Wall
Melina Wall
Jakob Schweizer
Jakob Schweizer

Biohackers Folgen 5+6 Titel: Verrat+Bestimmung

1. September 2021

Bei der heutigen Science Watch Party  schaut ihr gemeinsam mit Wissenschaftler*innen via “Teleparty” die fünfte und sechste Episode der Serie “Biohackers” auf Netflix. Die Episodentitel lauten “Verrat” + “Bestimmung”.

Der Einsatz von synthetischer Biologie und Genom-Editierung hat viele Vorteile: Zum Beispiel eine schnellere Züchtung von Pflanzen, bessere Behandlungsmöglichkeiten für erkrankte Menschen oder die gezielte Unterstützung des Immunsystems.

Doch in manchen Anwendungsfeldern geht es nicht nur darum was alles möglich und nützlich ist, sondern auch was ethisch vertretbar ist. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn diese Veränderungen sich auch auf kommende Generationen auswirken könnten, wie es etwa bei Eingriffen in die Keimbahn der Fall ist. 

Deshalb möchten wir mit euch und unseren Expert*innen darüber sprechen, inwieweit wir Gott spielen dürfen und wo die Grenzen der synthetischen Biologie gesetzt werden sollten.

Sei dabei und melde dich direkt über Eventbrite an. 

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessent*innen - ob mit oder ohne Vorwissen!

Los geht’s um 19 Uhr.

Referent*innen

Svenja Vinke
Svenja Vinke
Doktorandin an der Universität Bielefeld
Expertin für Biosicherheit und Bioethik
Prof. Dr. Friedemann Voigt
Prof. Dr. Friedemann Voigt
Philipps-Universität Marburg
Experte für Bioethik innerhalb synthetischer Biologie

Moderator*in

Melina Wall
Melina Wall
Jakob Schweizer
Jakob Schweizer

Biohackers Folgen 3+4 Titel: Verdacht+Gewissheit

18. August 2021

Bei der heutigen Science Watch Party schaut ihr gemeinsam mit Wissenschaftler*innen via “Teleparty” die dritte und vierte Episode der Serie “Biohackers” auf Netflix. Die Episodentitel lauten “Verdacht” + “Gewissheit”.

Die CRISPR/Cas-Methode ermöglicht es DNA gezielt zu schneiden und umzuschreiben, wodurch beispielsweise Kulturpflanzen optimiert und resistent gegen Krankheiten werden oder genveränderte Mücken mit einem tödlichen Virus versehen werden können und diesen verbreiten. Klingt alles unwirklich und ist doch teilweise schon realisierbar, weshalb wir uns in dieser Veranstaltung weitere Beispiele des Einsatzes von synthetischer Biologie in Pflanzen und anderen Organismen anschauen möchten.

Sei dabei und melde dich direkt über Eventbrite an. 

https://sciencewatchparty2.eventbrite.de

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessent*innen - ob mit oder ohne Vorwissen!

Los geht’s um 19 Uhr.

Moderiert wird der Abend von Melina Wall und Jakob Schweizer

 

Referent*innen

Dr. Florian Hahn (Foto: ©John Baker )
Dr. Florian Hahn
Experte für Genom-Editierung, CRISPR/Cas in Pflanzen
Postdoc - Univeristy of Oxford
Fiona Edenhofer
Fiona Edenhofer
Expertin für Stammzellen, molekulare Medizin
Doktorandin - LMU München

Biohackers Folgen 1+2 Titel: Ankunft+Geheimnisse

4. August 2021

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe “Science Watch Parties” schaut ihr gemeinsam mit Wissenschaftler*innen via “Teleparty” die erste und zweite Episode der Serie “Biohackers” auf Netflix. Die Episodentitel lauten “Ankunft” + “Geheimnisse”.

Der Fokus unserer ersten Veranstaltung liegt darin in die spannende Welt der synthetischen Biologie abzutauchen, mit Hilfe derer Wissenschaftler*innen biologische Prozesse nicht nur analysieren wollen, sondern im Labor gezielt verändern und neu konstruieren! Ob das tatsächlich so möglich ist, wie es in “Biohackers” dargestellt wird, wo synthetische Biologie bereits eingesetzt wird und welche Potenziale hier entstehen, könnt ihr mit unseren Wissenschaftler*innen diskutieren. Außerdem wollen wir darüber sprechen, wie Genomsequenzierung funktioniert und was man heute schon anhand der DNA alles ablesen und vorhersagen kann.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessent*innen - ob mit oder ohne Vorwissen!

    Moderiert wird der Abend von Melina Wall und Vinca Seiler.

    Kostenlose Tickets gibt es auf Eventbrite.

    Referent*innen

    Anja Ehrmann
    Anja Ehrmann
    Synthetische Biologie, Biotechnologie, Mikrobiologie
    Dr. Boas Pucker
    Dr. Boas Pucker
    Pflanzenbiotechnologie und Bioinformatik, Genomsequenzierung
    Dr. Mark Benecke (Foto: ©Oetinger)
    Dr. Mark Benecke
    Kriminalbiologie und forensische Entomologie