Slam-Ausgabe #6 (Foto: ©Philipp Ziebart/Haus der Wissenschaft Braunschweig)

Slam-Ausgabe #6

Bioplastik, die Plastik-Revolution und Klimaschutz

20. Oktober 2021

Neue Gedankenräume erobern.

Science Slam im Wissenschaftsjahr

Der Science Slam ist ein Kurzvortragsturnier für Nachwuchswissenschaftler*innen, bei dem die populärwissenschaftliche Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte im Vordergrund steht. In zehn Minuten müssen die Science Slammerinnen und Science Slammer ihr eigenes Forschungsthema möglichst verständlich, nachvollziehbar und unterhaltsam auf den Punkt bringen. Das Publikum bewertet die Vorträge im Anschluss mit Punkten. Wer am Ende die meisten Punkte erhält, ist Slam-Champion.

Im Wissenschaftsjahr 2020|21 - Bioökonomie gibt es ab dem 22. Juni 2021 Online-Science Slams mit Wissenschaftler*innen aus dem vielfältigen Bereich Bioökonomie. Welche Technologien und Forschungsansätze gibt es, um Plastik zu reduzieren? Welche Rolle spielt Pflanzengenetik in der Bioökonomie? Welche alternativen & nachhaltigen Baustoffe schützen die Umwelt? Wie können wir eine Lebensmittelversorgung für alle Menschen sicherstellen? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die Science Slams im Wissenschaftsjahr 2020/21 in regelmäßigen Livestreams auf unserem YouTube-Kanal nach!

Das Projekt wird im Wissenschaftsjahr 2020|21 gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Du willst auch mal zum Thema Bioökonomie slammen? Dann melde dich bei uns per Mail

Klicke auf die Verlinkungen, um Informationen zu unseren weiteren Projekten im Wissenschaftsjahr 2020/21 - BioEconomyNow!Science Slam-TalksScience Watch Parties und Virtuelle Landwirtschaft - zu bekommen. Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr 2020|21 gibt es hier.

Der Termin am 14. September 2021 fällt aus.

Slam-Ausgabe #6 Bioplastik, die Plastik-Revolution und Klimaschutz

Direkt zum Livestream: https://youtu.be/GOEppx0YI6s

Kandidat*innen dieses Science Slams sind unter anderem:

  • Sabrina Trier, TH Nürnberg

    • Slamtitel: Ist unser Abwasser von heute der Kunststoff von morgen?

  • Anja Ehrmann, Technische Universität Dänemark, Kopenhagen

    • Slamtitel: Die universelle Sprache des Lebens - Wie viel Information verbirgt sich in einem Knoten DNA?

  • Nicole Loeser, Institute for Art and Innovation, Berlin

    • Slamtitel: Werde ein Teil der Plastic Revolution!

  • Dirk Arne Heyen, Öko-Institut e.V., Berlin

    • Slamtitel: Nachhaltigkeit braucht Suffizienz braucht Politik

Moderiert wird der Abend von Insina Lüschen von scienceslam.de und Jeremias Othman vom Haus der Wissenschaft. 

Direkt zum Livestream: https://youtu.be/GOEppx0YI6s

Veranstaltungsinfos

Termin 20.10.2021 (19:00 bis 20:30)
WoLivestream auf YouTube: youtube.com/HausderWissenschaft

Slam-Ausgabe #5

28. September 2021

Kandidat*innen dieses Science Slams sind unter anderem:

  • Benjamin Herzog, Gründer und Inhaber von „Solaga“:
    • Slam-Titel: „Algen essen CO2 und wandeln es um“
      • Benjamin Herzog ist Biologe mit einer Leidenschaft für grünen Schleim - die Algen. Algen essen gerne CO2 und scheiden, wenn man sie ärgert, dann Stoffe aus, die für die Energieerzeugung und für nachhaltige Materialien genutzt werden können. Benjamin Herzog beschreibt in seinem Science Slam diese Algen, den Vorgang der Aufnahme von Luftschadstoffen, zu denen er CO2 zählt, aber auch die Umwandlung in Wertstoffe für eine gelungene Kreislaufwirtschaft.
  • Dirk Arne Heyen, Öko-Institut e.V.: 
    • Slam-Titel: „Nachhaltigkeit braucht Suffizienz braucht Politik“
      • Für Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit im Allgemeinen brauchen wir neben besserer Technik oder biobasierten Lösungen auch andere Konsumweisen (Suffizienz) - vor allem in energie- oder ressourcenintensiven Bereichen wie Mobilität und Ernährung. Dies erreichen wir nicht primär durch Freiwilligkeit und Appelle, sondern vor allem durch klare politische Rahmenbedingungen und Vorgaben. Der Science Slam zeigt auf, warum.

Die Talks werden moderiert von Insina Lüschen (scienceslam.de) und Dr. Jeremias Othman (Haus der Wissenschaft Braunschweig).

Slam-Ausgabe #4 Open Air in Braunschweig

21. September 2021

Am 21. September veranstalten wir mit dem Science Slam im Wissenschaftsjahr ein Open Air im Wolters Applaus Garten in Braunschweig! Endlich könnt ihr den Science Slam wieder live erleben. Seid dabei, sammelt in unterhaltsamen Kurzvorträgen Wissen, verbringt eine schöne Zeit und kürt den oder die beste Science Slammer*in.

Tickets könnt ihr hier kaufen: https://scienceslam-bs.eventbrite.de

Einlass ist ab 18 Uhr.

Bitte achtet auf die Hinweise zum Ticketkauf und zur Platzwahl und ggf. auch auf die Zugangsart zum Event am Abend. Auf Eventbrite und unseren Social Media-Kanälen halten wir euch auf dem Laufenden bzgl. aktueller Corona-Maßnahmen und -Vorgaben. Aktuell werden wir die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) für dieses Event auf dem Gelände anwenden. Denkt also bitte an eure Nachweise.

Es gibt keine Abendkasse! Es gibt freie Platzwahl am Abend. Tische können nicht reserviert werden. Alle Infos gibt es auf Eventbrite.

Moderiert wird der Abend von Insina Lüschen von scienceslam.de und Jeremias Othman vom Haus der Wissenschaft.

Slam-Ausgabe #3 Resistente Rebsorten, Waldquallen und Innovationspolitik

24. August 2021

Direkt zum Livestream: https://youtu.be/RgZyHVQrdrU

Kandidat*innen dieses Science Slams sind: 

  • Dr. Sophia Müllner, Julius Kühn-Institut, Institut für Rebenzüchtung
    • Slam-Titel: Wettrüsten im Weinberg
      • Das Pathogen Plasmopara viticola, Verursacher des falschen Mehltaus, erreichte, ausgehend vom nordamerikanischen Kontinent, Ende des 19. Jahrhunderts das europäische Festland. Seitdem verursacht es erhebliche Ernteverluste. Um diesen entgegenzuwirken werden im Weinbau erhebliche Mengen an Pflanzenschutzmitteln verbraucht. Die Züchtung resistenter Rebsorten bietet eine Möglichkeit die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln zu reduzieren. Wie das funktioniert, und wie man durch die Weinauswahl etwas für die Umwelt tun kann, erfahrt ihr bei diesem Science Slam.
  • Nils Grashof, Friedrich-Schiller-Universität Jena 
    • Slamtitel: Viele Wege führen zur Bioökonomie - oder nicht? Eine Analyse der regionalen Tranformationspotenziale
      • Das gegenwärtige Wirtschaftssystem, das im Wesentlichen auf Nutzung fossiler und nicht erneuerbarer Ressourcen basiert, steht angesichts des Klimawandels vor immensen strukturellen Herausforderungen. Der Wandel hin zu einer Bioökonomie bietet in diesem Zusammenhang zwar außergewöhnliche ökologische und wirtschaftliche Chancen, allerdings birgt er auch einige Herausforderungen – insbesondere auf regionaler Ebene. So stehen einige Regionen (z.B. die deutschen Kohleregionen), vor der schwierigen Aufgabe, ihre etablierte, und bislang wirtschaftlich erfolgreiche, Industriestruktur nachhaltig umzubauen. Wie genau die regionalen Potenziale und Hindernisse auf dem Weg zur Bioökonomie aussehen und welche Rolle dabei die Innovationspolitik spielen könnte, erklärt Nils in seinem Science Slam.
  • Lennart Wenning, Europa-Universität Flensburg
    • Slamtitel: Wie können wir die Welt retten – mit Pilzen?
      • Pilze sind wahrlich faszinierende Lebewesen. Doch können wir mit ihrer Hilfe die Welt retten? Und retten vor was überhaupt? In diesem Vortrag spricht Lennart darüber, vor welch große Herausforderungen uns die Klimakrise stellt und wie wir sie vielleicht doch in den Griff bekommen können. Es geht darum, was "Der Herr der Ringe" mit dem Klimawandel zu tun hat, wie wir uns alle ein Beispiel an Harald Glööckler nehmen können und natürlich was der nachhaltige Anbau von Austernpilzen damit zu tun hat.

Moderiert wird der Abend von Insina Lüschen von scienceslam.de und Jeremias Othman vom Haus der Wissenschaft. 

Schaut rein, stimmt für den besten Science Slam ab und stellt eure Fragen an die Wissenschaftler*innen!

Direkt zum Livestream: https://youtu.be/RgZyHVQrdrU

Slam-Ausgabe #2 Nachhaltigkeits-Apps, Innovationen & Gesellschaft

14. Juli 2021

Direktlink zum Livestream:  https://youtu.be/2d9Q6X2j-_M

Kandidat*innen dieses Science Slams sind: 

  • Wiebke Walleck, Uni Münster, Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie (IMMB), Projekt "BIOCIVIS − Partizipation zur Sicherung des Nachhaltigkeitsnutzens und der gesellschaftlichen Teilhabe (in) der Bioökonomie"
    • Slam: Von Bioökonomie und Nachhaltigkeit, Wissenschaft und Gesellschaft – wie können Bürger*innen
      mitentscheiden?
  • Markus Götz, Uni Hohenheim, Fachgebiet Konversionstechnologien nachwachsender Rohstoffe
    • Slam: Von der Idee zum Industrieverfahren - Das Tal des Todes
  • Michael Diederich, HS Düsseldorf, GreenKarma-App
    • Slam: Forschung mit Hand und Fuß

Moderiert wird der Abend von Insina Lüschen von scienceslam.de und Jeremias Othman vom Haus der Wissenschaft. 

Schaut rein, stimmt für den besten Science Slam ab und stellt eure Fragen an die Wissenschaftler*innen!

Direkt zum Livestream: https://youtu.be/2d9Q6X2j-_M

Ausgabe #1 Bioplastik, Gentechnik und Maiszüchtungen

22. Juni 2021

Direkt zum Livestream: https://youtu.be/p9PNEDdWoOk

Kandidat*innen dieses Science Slams sind: 

  • Mila Leonie Tost, Universität Göttingen, Department für Nutzpflanzenwissenschaften, Abteilung Zuchtmethodik der Pflanze
    • Slam-Titel: Die Erforschung von quantitativen Genen - eine Methodenentwicklung für die Maiszüchtung
  • Simon McGowan, Hochschule Hannover, IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe
    • Slam-Titel: Bioplastics = 42- Biokunststoffe werden wohl nicht die Welt retten… Allerdings können sie ihren Teil beitragen.
  • David Spencer, RWTH Aachen, Institut für Pflanzenphysiologie
    • Slam-Titel: Pro Gentechnik und trotzdem voll Öko

Moderiert wird der Abend von Insina Lüschen von scienceslam.de und Jeremias Othman vom Haus der Wissenschaft. 

Schaut rein, stimmt für den besten Science Slam ab und stellt eure Fragen an die Wissenschaftler*innen!

Direkt zum Livestream: https://youtu.be/p9PNEDdWoOk