Konsum und Handel (Foto: ©Philipp Ziebart)

Konsum und Handel

Konsum und Handel

von #supportyourlocal bis hin zu E-Commerce

18. August 2020

Neue Gedankenräume erobern.

Digital Dienstag

Beim Digital Dienstag dreht sich alles um die Herausforderungen und Möglichkeiten der digitalen Transformation. Die Themenschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen digitale Bildung, Informationstechnologie und neue Arbeitswelten u.v.m. Wer Lust hat auf spannende Vorträge, Einblicke und Hintergrundwissen zur Digitalisierung, ist hier genau richtig aufgehoben und herzlich willkommen. Bei kühlen Getränken und Pizza können Besucher*innen nicht nur von Expert*innen lernen, sondern sich auch mit ihnen vernetzen.

Der Digital Dienstag ist eine Veranstaltungsreihe des Haus der Wissenschaft Braunschweig, in Kooperation mit TRAFO Hub und gefördert von der Stadt Braunschweig.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann der Digital Dienstag momentan nicht wie gewohnt im TRAFO Hub stattfinden. Alternativ werden die Termine bis auf Weiteres online stattfinden. Weitere Informationen dazu gibt es in den jeweiligen kommenden Terminen.

Konsum und Handel von #supportyourlocal bis hin zu E-Commerce

Mit dem Shutdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wurde unweigerlich auch die Schließung vieler lokaler Geschäfte auf unbestimmte Zeit beschlossen. In dieser ersten Phase des Krisenmanagements, die von Ungewissheit geprägt war, erlebte der Online-Handel einen rasanten Anstieg seiner Umsätze. Dieser Zustand verstärkte somit die schon zuvor absehbare Tendenz vieler Konsument*innen online einzukaufen. Und selbst nachdem der lokale Einzelhandel wieder seine Türen öffnete, verzeichnete der Konsumklimaindex im Mai seinen absoluten Tiefpunkt (GfV Juni 2020). Derzeit bleibt das Shopping-Erlebnis in Innenstädten nur unter strengen Hygienevorgaben und Abstandsregeln möglich. Doch wie kann der Einzelhandel auf diese veränderte Situation reagieren? Kann er von innovativen, digitalen Angeboten profitieren über die letztlich auch die Kund*innen einen Anreiz verspüren, um lokale Händler zu bevorzugen?

Zu dieser Ausgabe des Digital Dienstags am 18. August wollen wir ab 18 Uhr mit einem kurzen Impuls aus der Wissenschaft zum veränderten Konsumverhalten von Verbraucher*innen und den Entwicklungen im Bereich E-Commerce in das Thema einsteigen. Danach werden in parallel stattfindenden Sessions Best-Practice-Beispiele einzelner Unternehmen vorgestellt, es werden neue Perspektiven für den Einzelhandel im Bereich E-Commerce ergründet und vielversprechende Projekte und Ideen präsentiert, die aufzeigen, wie die Digitalisierung Chancen für den unter Stress stehenden Einzelhandel anbieten kann. Alle Teilnehmer*innen können sich von Ihren Präferenzen und Interessen leiten lassen und sich den jeweiligen Projekten zuordnen. Fragen können direkt in den Sessions gestellt werden. Die Dauer der Projektsessions ist auf 45 Minuten festgelegt. Im Anschluss an die Sessions und einem Echo aus den jeweiligen Projekten beenden wir die Veranstaltung mit einer Schlussrunde. Alle Teilnehmer*innen sind eingeladen sich danach noch weiter auszutauschen und zu vernetzen.

Eine Premiere für uns: Wir werden yotribe.com als Plattform nutzen. Die Anwendung funktioniert einfach über den Browser (Chrome oder Firefox haben sich als stabil erwiesen). Eine vorherige Anmeldung oder ein Download sind nicht erforderlich.
Die URL zum Talk kündigen wir demnächst hier an.

Moderator: Falk-Martin Drescher

Mit dabei:

  • Timo Strohmann, TU Braunschweig, Institut für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement, wissenschaftlicher Mitarbeiter; seit 2020 Gründer von “Projekt Digital”
  • tba.

Veranstaltungsinfos

Termin 18.08.2020 (18:00 bis 19:30)
WoOnline-Veranstaltung

Kunst und Kultur neue digitale Möglichkeiten

28. Juli 2020

Seit Mitte März der Lockdown beschlossen wurde, läuft in der Kunst- und Kulturbranche fast nichts mehr wie gewohnt. Theater und Kinos mussten schließen und können zwar jetzt wieder unter strengen Hygienevorgaben ihre Türen öffnen, aber nur für eine deutlich reduzierte Anzahl von Besucher*innen. So manche Kultureinrichtung muss sich die Frage stellen, ob sich unter derartigen Voraussetzungen eine Wiedereröffnung lohnt. Vor allem trifft es kleinere Institutionen und Freischaffende, die ihre Aufträge verlieren und um ihre berufliche Existenz bangen müssen.

Doch in der Krise wurden auch Projekte geschaffen, die mit Hilfe der Digitalisierung ganz neue, kreative Impulse schaffen konnten. Digitale Tools wurden vermehrt genutzt, um Kunst und Kultur weiterhin erlebbar zu machen und bereits bestehende digitale Kulturangebote bekamen mehr Aufmerksamkeit.

Beim Digital Dienstag am 28. Juli 2020 stellen wir sowohl etablierte als auch neu entstandene Best Practice-Beispiele aus der Kunst und Kultur-Szene in einer Online-Ausgabe vor.

Mit dabei sind bereits: 

  • "The Roof is on", ein Projekt der Braunschweigischen Landessparkasse, Soldekk, Eventives und Kultviertel e.V.
  • TimeLeap VR - Kunstwerke in Virtual Reality begehbar machen; Frankfurt a. M.
  • Roberta Bergmann, Künstlerin, Autorin, Gestalterin & Lehrende; Braunschweig
  • künstlerisch-gestalterischer Input: Prof. Eku Wand, Forschungsfelder: Mediendesign, Multimedia; Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Moderation: Falk-Martin Drescher

Los geht es um 18 Uhr unter: https://webconf.tu-bs.de/jan-7cr-t4v
Wir nutzen Big Blue Button als Plattform. Die Anwendung funktioniert einfach über die Eingabe des Links in euren Browser (Chrome oder Firefox haben sich als stabil erwiesen). Eine vorherige Anmeldung oder ein Download sind nicht erforderlich. 

Das Digital Dienstag-Setting wird dazu etwas aufgebrochen. Nach einem kurzen Impuls in großer Runde, wird es parallel stattfindende Sessions geben, aus denen die Teilnehmenden sich eine Session auswählen können. Hier stellen die Expert*innen ihre digitalen Lösungen, Anwendungen und Ideen vor und diskutieren in der kleineren Runde. Im Anschluss an die Gespräche in den Sessions werden für alle Teilnehmer*innen in einem Blitzlicht die Inhalte der Sessions zusammengeführt und diskutiert. Anschließend können sich die Teilnehmer*innen weiter gemeinsam austauschen und vernetzen.

Kooperationspartner bei dieser Ausgabe ist zusätzlich der KreativRegion e.V.

Digitale Lehre von jetzt auf gleich Herausforderungen im Ausnahmezustand

19. Juni 2020

Das Projekthaus der TU Braunschweig und das Haus der Wissenschaft Braunschweig nehmen den Digitaltag am 19. Juni 2020 zum Anlass, um auf die Herausforderungen für die digitale Lehre in Schulen und an Hochschulen in Zeiten der Corona-Krise zu blicken. Einblicke in die Forschung zum medialen Wandel an Schulen, an der man am Georg-Eckert-Institut Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung arbeitet, werden die Diskussion vertiefen. Denn mit dem Notbetrieb in Schulen, dem Start der Hochschulen in ein digitales Semester und der Verlagerung der Arbeit ins Home-Office an Forschungseinrichtungen, wurden viele Organisationen überrascht und plötzlich mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert.

Wie transformiert man die Lehre ins Digitale? Wo fängt man an, wenn es keinen Leitfaden oder keinen "Masterplan Digitalisierung" gibt? Wie organisiert man sich neu? Welche Probleme sind bei der Anpassung aufgetreten und welche Aufgaben waren besonders herausfordernd? Und gab es in diesem Prozess auch positive Aspekte, die über den Ausnahmezustand hinaus sogar beibehalten werden könnten?

Die Aufzeichnung des Livestreams vom 19. Juni 2020 können Sie jetzt hier jederzeit anschauen.

Es diskutieren:

  • Veronika Mayer,  Mitarbeiterin im Projekthaus der Technischen Universität Braunschweig und dort Koordinatorin für StudIP,
  • Janina Becker, Medienpädagogin im Bereich Mediale Transformation am Georg-Eckert-Institut Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung,
  • Volker Ovelgönne, Schulleitung Wilhelm-Gymnasium Braunschweig

Moderation: Dr. Elisabeth Hoffmann, Leiterin der Stabsstelle Presse und Kommunikation der TU Braunschweig
Co-Moderation: Willem Biehl, Projekthaus der Technischen Universität Braunschweig

Direktlink zur Aufzeichnung: https://www.youtube.com/watch?v=a7hVUfEJCM4.

Erstmals findet am 19. Juni 2020 der "Digitaltag" statt - in diesem Jahr ausschließlich virtuell. Ausgerufen von der Initiative "Digital für alle" soll der Aktionstag jede*n dazu bewegen, den Prozess der digitalen Transformation in seiner Vielfalt wahrzunehmen. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, Chancen und Potenziale der Digitalisierung hervorzuheben. Jede*r kann einen selbstbewussten und souveränen Umgang mit der digitalen Welt erfahren und erlernen, so dass Ängste und Vorbehalte ihr gegenüber abgebaut werden.

Autonomes Fahren

31. März 2020

Autonomes Fahren war lange eine Zukunftsvision. Seit einigen Jahren wird diese nun Realität und bringt neue Herausforderungen für WissenschaftlerInnen, VerkehrsplanerInnen und Autohersteller mit sich. Gängige Verkehrskonzepte stehen auf dem Prüfstand und müssen an die neue Technologie angepasst werden. Gleichzeitig ergeben sich vollkommen neue Lösungen für alte Verkehrsprobleme. Wie ist der aktuelle Stand der Technik? Wie können automatisierte Fahrzeuge das städtische Leben verändern?

Am 31. März 2020 sind folgende Referent*innen im TRAFO Hub zu Gast:

  • Dipl. Ing. Christian Raulf | Institut für Konstruktionstechnik der Technischen Universität Braunschweig, Thema: „Autonomes Fahren als Enabler für zukünftige Mobilitätskonzepte.“
  • N. N.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

--- 

Die Veranstaltung wurde aufgrund der Coronakrise abgesagt.

 

Virtual Reality

25. Februar 2020

Mit Virtual Reality können ganze Welten simuliert werden - das macht die Technik vor allem für die Unterhaltungsindustrie interessant. Doch auch in anderen Anwendungsbereichen erfreut sich VR großer Beliebtheit: Prototypenentwicklung, Prozessvisualisierung, Wissensvermittlung und sogar die Altenpflege werden mit der simulierten Wirklichkeit vereinfacht. Welche Vor- und Nachteile bringt die Anwendung von VR mit sich? Wie sehen konkrete Praxisfälle aus?

Am 25. Februar 2020 sind folgende Referent*innen im TRAFO Hub zu Gast:

  • Irina Shiyanov, Lehrbeauftragte Ostfalia Hochschule, Geschäftsführerin VirtuaLounge, Thema: VR - the next big thing
  • Christian Klein Torres, InfinityGate, Design und Concepts, Thema: Produktentwicklung in Virtual Reality
  • Zum Podiumsgespräch kommt Peter Werner, Geschäftsführer Studio B12 GmbH dazu. Er befasst sich u.a. mit dem Bildungsprojekt "Virtual Work Experience". Ein interaktives Erlebnis als Orientierung in der Berufswelt für junge Geflüchtete.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird jedoch um Anmeldung unter https://digital-dienstag_10.eventbrite.de/ gebeten.

Special: BOT or NOT Künstliche Intelligenz gegen echte Kreativität

26. November 2019

Digital Dienstag meets Poetry Slam meets KI. Zum Abschluss des Digital Dienstag-Jahres gibt es ein besonderes Special: Poetry Slammer*innen treten mit ihren eigenen Texten gegen die Texte einer KI an und du darfst rätseln, welches Gedicht künstlichen und welches menschlichen Ursprungs ist. Ob KI kreativ sein kann, wird anschließend mit den Poet*innen und dem KI-Wissenschaftler Johannes Kretzschmar diskutiert.

Poetry Slammer*innen: 

  • Khaaro (Hamburg)
  • Marius Loy (Esslingen)
  • Maik Martschinkowsky (Berlin)

Science Slam: 

  • Johannes Kretzschmar (Uni Jena)

Smart City Die Stadt der Zukunft

29. Oktober 2019

Der Digital Dienstag am 29. Oktober 2019 im TRAFO Hub widmet sich ab 18:30 Uhr dem Thema „Smart City“. Experten geben mit Impulsvorträgen und in der Podiumsrunde Einblicke zur Stadt der Zukunft. Welche gesellschaftliche Bedeutung und Relevanz hat die Smart City und wie sind diese Dimensionen besonders auf die Stadt Braunschweig übertragbar? Das Publikum kann sich anschließend mit den Anwesenden austauschen und vernetzen.

Smartphone, smart Home, smart City – die Digitalisierung vernetzt Gegenstände und Menschen immer mehr und soll die Lebensqualität von Nutzerinnen und Nutzern signifikant verbessern. Wie sehen in der „smart City“ konkrete Anwendungsfälle – bezogen auf den Stadtverkehr, den Wohnraum, die Internetnutzung oder die Freizeitgestaltung – aus? Welche Nachteile und Risiken ergeben sich in der Entwicklung hin zu einer klugen, vernetzten und nachhaltigen Stadt? Am 29. Oktober 2019 sind folgende Referenten im TRAFO Hub zu Gast:
- Olaf Mumm vom Institute for Sustainable Urbanism an der Technischen Universität Braunschweig gibt einen kurzen Überblick zu den Dimensionen des „Smart City“-Konzepts.
- Es folgt Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent der Stadt Braunschweig, mit einem Impulsvortrag zur „Smart City Braunschweig“: Welche Projekte, Initiativen und Forschungsvorhaben gibt es in Braunschweig, die sich mit intelligenten Lösungen für die Stadt der Zukunft befassen. Und wie sieht das digitale Braunschweig des Jahres 2030 aus?
- Zum Podiumsgespräch stößt Torsten Voß, Geschäftsführer der Nibelungen-Wohnbau-GmbH in Braunschweig. Er befasst sich mit dem Thema „Zukunftswohnung“ und berichtet von Innovationen im Wohnungsbau.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung unter https://digital-dienstag_08.eventbrite.de. 

 

eHealth

24. September 2019

Der Digital Dienstag am 24. September 2019 im TRAFO Hub widmet sich ab 18:30 Uhr dem Thema „eHealth“. Expertinnen und Experten geben mit Impulsvorträgen und in der Podiumsrunde Einblicke zu den Potenzialen des digitalen Gesundheitswesens. Das Publikum kann sich anschließend mit den Anwesenden austauschen und vernetzen.

Am Abend sind folgende Referentinnen und Referenten im TRAFO Hub zu Gast:

  • Funda Ertras von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften gibt eine Einführung zu den Potenzialen des digitalen Gesundheitswesens. Sie stellt außerdem die App „RehaGoal“ vor.
  • Fabiola Feldhaus von skbs.digital, einem Ableger des Städtischen Klinikums Braunschweig, berichtet von der digitalen Transformation im Klinikum.
  • Zum Podiumsgespräch kommt Dr. Nils Hellrung von der symeda GmbH dazu. Auch hier geht es um digitale Lösungen im Gesundheitswesen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird jedoch um Anmeldung unter https://digital-dienstag_07.eventbrite.de gebeten.

Blockchain

27. August 2019

Der Digital Dienstag am 27. August 2019 im TRAFO Hub widmet sich dem umfassenden Thema „Blockchain“. Obwohl es diese Technologie erst seit wenigen Jahren gibt, sind sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen von ihr fasziniert. Scheinbar sind überwiegend Vorteile mit den „digitalen Datenblöcken“ verknüpft, denn die Transparenz und Sicherheit verschiedenster Geschäftsabläufe werden hier positiv beeinflusst. Beim sechsten Digital Dienstag sind Expertinnen und Experten geladen, die sowohl wissenschaftlichen als auch unternehmerischen Einblick dazu geben: Sie erklären was Blockchain überhaupt ist, wie die zahlreichen Vorteile aussehen und ob es nicht doch Sicherheitslücken gibt. Das Publikum kann sich anschließend an die Expertenrunde mit den Anwesenden austauschen und vernetzen.

Bei Blockchain handelt es sich um eine digitale Technologie, welche Daten in Form von Datenketten dezentral speichert. Das heißt, dass auf verschiedenen Geräten dieselben Daten hinterlegt sind. Das Herausragende an diesem Vorgehen ist, dass alle Kettenglieder einzeln ausmachbar sind, aufeinander aufbauen und sich gegenseitig überwachen. Die Blockchain macht damit z.B. wirtschaftliche Abläufe transparent. Des Weiteren sind diese Datenketten unveränderbar: Ein Veränderung in der Blockchain fällt unmittelbar auf und wird nicht akzeptiert. Der Vorgang kann nicht fortgeführt werden, sondern die Verursacher müssen stattdessen zunächst zur Haftung herangezogen werden. Sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen hat die Blockchain folglich sehr viel Potenzial, denn sie schafft Vertrauen und ist manipulations- und ausfallsicher. Zahlreiche Branchen, unter anderem die Finanzwelt, Verkehrs- oder Nahrungsmittelindustrie, interessieren sich für die Technologie, investieren in ihre Erforschung und Ausarbeitung. Blockchain trägt zudem zur Automatisierung von Prozessen bei: Zwischenschritte oder involvierte Dritte werden überflüssig, z.B. Banken oder Notare, denn mittels der Blockchain wird nun kontrolliert, ob der Vertragspartner alle vereinbarten Schritte einhält. Ist dies nicht der Fall, werden Zahlungen oder Vertragsinhalte bis auf weiteres eingestellt.

Mit Kurzvorträgen und Praxisberichten von: 

  • Signe Rüsch - Technische Universität Braunschweig: Signe Rüsch ist am Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund und interessiert sich u.a. für Blockchain und Distributed Ledger Technologies.Ihr Vortrag dreht sich um die Entstehung, den technischen Aufbau und die Arten von Blockchain.
  • Tanja Heuer - Institut für Verteilte Systeme an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.In ihrem Vortrag geht es anschließend um Anwendungen und Einsatzgebiete von Blockchain.
  • Özgur Tastekin - Controller mit dem Schwerpunkt Blockchain, berichtet aus der Praxis.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird jedoch um Anmeldung unter https://digital-dienstag_06.eventbrite.de gebeten.

Digitales Mindset

30. Juli 2019

Ein „digitales Mindset“ beschreibt im allgemeinen Offenheit, Begeisterung und gesteigertes Interesse an neuesten digitalen Technologien. Dies trifft nicht nur auf Privatpersonen, sondern besonders auch auf Unternehmen zu. Im Angesicht der digitalen Transformation ist zum einen eine Anpassung der Unternehmensorganisation sowie der -prozesse meist unabdingbar. Der offensichtlichste Schritt, nämlich die genutzte Technik zu modernisieren, ist meist kurzfristig umsetzbar. Auch der technische Umgang mit neuen Anwendungen ist meist wenig problematisch. Doch für eine nachhaltige Digitalisierung muss sich zum anderen auch die geistige Einstellung des Personals gegenüber den Neuerungen ändern. Ein digitales Verständnis sollte aufgebaut und unterstützt werden. Dies trifft sowohl auf die Führungsebene als auch auf alle weiteren Beschäftigten zu.
Wie das digitale Mindset umgesetzt wird oder umgesetzt werden kann, stellen mehrere Referentinnen und Referenten am 30. Juli im TRAFO Hub vor: Den Eingangsvortrag hält Diplompsychologe Paul Endrejat. Er ist Mitgründer der Braunschweiger Agentur The Why Guys. Design Thinking mit und für Unternehmen steht hier im Fokus. Endrejat beleuchtet das Thema zunächst aus psychologischer Sicht. Er fragt, wozu ein digitales Mindset überhaupt gebraucht wird und wie Führungskräfte in den Köpfen ihrer Mitarbeitenden die „digitale Flamme“ entzünden können. Wie erfolgsversprechend ist diese besondere Art des Umdenkens in der Unternehmenskultur?
Einen weiteren Kurzvortrag halten Kristin Odörfer und Antje Duffert von der Unternehmensberatung fme AG. Die IT-Spezialisten stellen unter anderem Schritte zur erfolgreichen Gestaltung der digitalen Transformation vor. Wie unterscheidet sich das Mindset für Führungskräfte von dem für alle weiteren Beschäftigten? Wie kann der Wandel der Unternehmenskultur aussehen?
Zum anschließenden Gespräch stößt außerdem Alexander Naumann von der wehyve GmbH. Er ist dort HR-Manager und Leiter der Mindset Transformation. Das international agierende Unternehmen berät seine Kunden zur digitalen Transformation, entwickelt gemeinsam Prozesse und begleitet sie auf dem Weg dorthin.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird jedoch um Anmeldung unter http://digital-dienstag_05.eventbrite.de/ gebeten.

Internet of Things

25. Juni 2019

Das Internet of Things (IoT) bezeichnet die Verknüpfung eindeutig identifizierbarer physischer Objekte (things) mit einer virtuellen Repräsentation in einer internetähnlichen Struktur. Die Produktion von IoT-Systemen steigt immer mehr an und eröffnet zahlreiche praktische Vorteile. Gleichzeitig gibt es aber auch Zweifel und Herausforderungen. Welche IoT-Anwendungen gibt es und welche sind besonders spannend? Welche technischen Aspekte müssen beim Einsatz von IoT-Lösungen beachtet werden? Welche Möglichkeiten werden geboten und wie können die Herausforderungen gemeistert werden?

Kurze Impulse halten:

  • Dr.-Ing. Mark Mennenga, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik, TU Braunschweig. Dr. Mennenga hat am IWF die Abteilungsleitung "System of Systems Engineering" und die Forschungskoordination zu Nachhaltiger Mobilität inne. Beim Digital Dienstag stellt er Anwendungen, technische Aspekte und Herausforderungen des IoT anhand eigener Institutsbeispiele vor.
  • Joachim Mund, KOM|DIA GmbH, Digitalisierungsagentur der BS|ENERGY Joachim Mundt stellt u.a. die KOM|DIA GmbH vor. Er geht auf den Ausbau des Breitbands in Braunschweig ein. Außerdem werden Anwendungsbeispiele wie Alexa, Chatbots und Augmented Reality angesprochen. Mit Blick auf den Energieversorger kann man sich z.B. fragen, ob sich Nutzer*innen zukünftig via Alexa mit BS Energy austauschen werden, oder mithilfe von Chatbots die Kommunikation oder Datenübermittlung rund um die Uhr möglich ist?

Zur anschließenden Gesprächsrunde stößt

  • Nima Shafaghat, Geschäftsführer des Start Ups SMAVOO GmbH, dazu. Mit seiner Firma bietet er ein Komplettpaket aus Sensoren, einer Internet of Things-Plattform und Konnektoren an. Die Kombination von Künstlicher Intelligenz und smarten Sensoren stellt Potentiale in vielen Bereichen von der Smart City bis zur Smart Factory dar.