Besserwisser-Artikel (Foto: ©Klartext Verlag, Friedeberg)

Besserwisser-Artikel

Besserwisser-Artikel

für Jung und Alt

Neue Gedankenräume erobern.

Unser Alltag steckt voller Rätsel und spannender Fragen: Forschende erklären in kurzen Texten leicht verständlich, was es mit Phänomenen aus Wissenschaft und Alltag auf sich hat – und halten dabei die eine oder andere überraschende Erklärung - auch für Erwachsene - bereit.

Brettspiel "Wissen für morgen" - FSJ Projekt 2021

Was bitte sind Dingos? Wann wurde der erste programmgesteuerte Computer gebaut? Und wie viel Wasser wird eigentlich für die Herstellung einer Jeans benötigt? Ihr wollt Antworten auf diese und viele weitere spannenden Fragen? - Im Rahmen des FSJ-Kultur hat unsere FSJlerin Jamila Ragus das Brettspiel "Wissen für morgen" entwickelt. Testet euer Wissen im Quiz und endeckt noch viele weitere Antworten.

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid. Zum Spielen Zuhause könnt ihr euch hier ganz einfach kostenlos die Spielmaterialien herunterladen. Dazu gehören:

Ausdrucken braucht ihr nur den Spielplan, die restlichen PDF-Dateien empfehlen wir am Computer zu benutzen (weniger Papierverschwendung und einfacher in der Handhabung ;) ). Zusätzlich braucht ihr nur noch eine Spielfigur pro Person, einen Würfel, einen Timer, sowie Zettel und Stift und schon kann's los gehen! Viel Spaß beim Spielen!

So druckt ihr den Spielplan aus: Ladet euch die Datei Spielplan herunter. Da der Plan größer als ein Din A4 Blatt ist, stellt in den Druckeinstellungen am besten "Poster" ein, so könnt ihr den Spielplan auf 4 Seiten verteilt ausdrucken. Schneidet anschließend die einzelnen Teile des Plans aus und klebt sie z.B. mit Tesafilm zusammen.

Wenn ihr Feedback zum Spiel habt, schreibt uns eine Mail an info@hausderwissenschaft.org.

Aktueller Besserwisser

Wer ist Nemo?

Im US-Animationsfilm „Findet Nemo“ spielt ein Clownfisch mit dem Namen Nemo die Hauptrolle. Clownfische haben einen orangen Körper mit einer sehr auffälligen schwarz-weißen Bänderung. Das Weibchen ist viel größer als das Männchen. Sie leben in Korallenriffen und kommen im Westpazifik und indischen Ozean vor. In Riffen gehen sie eine enge Verbindung mit einer Anemone ein. Diese Gemeinschaft zum gegenseitigen Nutzen nennt man Symbiose. Die Anemone ist ein Tier, das eher aussieht wie eine Pflanze, aber gefährliche Tentakeln besitzt. Wenn der Clownfisch in Gefahr ist, versteckt er sich zwischen den Tentakeln. Auch der Clownfisch kümmert sich um seine Anemone. Er verteidigt sie vor Angreifern, putzt die Tentakeln und ernährt sie durch seine Nahrungsreste. Gegen das Gift, das über die Tentakeln verbreitet wird, schützt ihn eine Schleimschicht, die die Anemone für ihn produziert. Clownfische können im Laufe des Lebens ihr Geschlecht ändern, da sie Anlagen für das weibliche und männliche Geschlecht in sich tragen. Jungfische sind zuerst männlich. Sie können aber im Laufe ihres Lebens zu Weibchen werden. Im Riff leben sie als Paar oder in kleinen Haremsgruppen zusammen. Im Harem lebt nur ein Weibchen, die anderen Clownfische sind Männchen. Stirbt das Weibchen, wird ein Fisch aus dem Harem zum Weibchen.

Clownfische, von denen es mehrere Arten gibt, findest du in vielen Meeresaquarien. Solche Aquarien gibt es im Naturhistorischen Museum in Braunschweig und im Wolfsburger Phaeno. Clownfische in diesen Aquarien stammen aus Nachzuchten. Schau dir doch einmal von Nahem an, wie einzigartig diese Lebensgemeinschaften sind.