Presse (Foto: ©Studierende der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Martina Lienhop)

Presse

Presse

Wir machen Wissenschaft sichtbar...

Neue Gedankenräume erobern.

Aktuelle Pressemitteilungen

28.07.2021

Science Watch Parties – Wieviel Wissenschaft steckt in der Serie „Biohackers“?

Das Projekt „Science Watch Parties“ im Wissenschaftsjahr 2020/21 – Bioökonomie startet am 4. August 2021 Braunschweig, 28. Juli 2021 - Leuchtende Mäuse, Pilze mit Fleischgeschmack und genveränderte Mücken, die tödliche Viren in sich tragen - das klingt alles nach Science-Fiction. Und als Zukunftstechnologie wird es auch oft dem Publikum in Serien und Filmen präsentiert, dabei ist es teilweise schon wissenschaftlicher Alltag, z.B. in der synthetischen Biologie. Die „Science Watch Parties“ vom Haus der Wissenschaft Braunschweig beschäftigen sich ab dem 4. August 2021 mit dem Einsatz von synthetischer Biologie und bioökonomischen Fragestellungen am Beispiel der Netflix-Serie „Biohackers“. An der Veranstaltungsreihe können Serieninteressierte teilnehmen, die gemeinsam über das Onlinetool „Teleparty“ die Serie „Biohackers“ schauen und mit Expert*innen diskutieren wie Wissenschaft in Unterhaltungsserien vermittelt wird. Die Reihe wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und in Kooperation mit der German Association for Synthetic Biology e.V. (GASB) durchgeführt. Die Veranstaltungen finden online statt und sind kostenfrei, es wird ein Netflix-Abo benötigt. Zur Veranstaltungsanmeldung für den Termin am 4. August: https://sciencewatchparty1.eventbrite.de.

In der Netflix-Serie „Biohackers“, die 2020 mit der ersten Staffel startete, geht es um die Medizinstudentin Mia (Luna Wedler), die an der Universität Freiburg ihr Studium beginnt und Kontakt zu der renommierten Professorin Tanja Lorenz (Jessica Schwarz) sucht. Lorenz gilt als die weltweit führende Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Gentechnik. Als ihre neue studentische Hilfskraft ermittelt Mia verdeckt gegen die Professorin und möchte so den mysteriösen Tod ihres Zwillingsbruders Ben aufklären. Bei ihren Ermittlungen rutscht sie dabei immer tiefer in eine Welt aus zwielichtigen Genexperimenten und gerät dabei selbst in Gefahr.


Bei der Veranstaltungsreihe, die am 4. August 2021 um 19 Uhr online startet, haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in den sechs „Science Watch Parties“ die erste und kürzlich erschienene zweite Staffel der deutschen Netflix-Serie „Biohackers“ zusammen mit Nachwuchswissenschaftler*innen aus dem Forschungsgebiet „synthetische Biologie“ anzusehen. Zu jedem Veranstaltungstermin werden zwei Folgen der Netflix-Serie gestreamt. Parallel dazu kann sich bereits im Chat des Tools „Teleparty“ mit den anderen teilnehmenden Zuschauer*innen und Fach-Expert*innen ausgetauscht werden. Was ist Fakt, was ist Fiktion? Auch nach der jeweiligen Watch Party wird der Austausch fortgesetzt, denn in einem Zoom-Meeting können Fragen zur Bioökonomie und zum Serieninhalt gestellt und vertieft werden.
„Biohackers“ bietet dabei viel Diskussionsfläche zu den Bereichen der synthetischen Biologie, zu Pflanzenbiologie, Virologie, Gentechnik, Bioethik und vielem mehr, aufgrund dessen Expert*innen aus zahlreichen aufgegriffenen Fachbereichen zu den Watch Party eingeladen sind und Einblicke in den wissenschaftlichen Hintergrund der gezeigten Phänomene und Experimente geben.


Die Veranstaltungen sind kostenfrei, es werden ein Netflix-Abo und das Browser-Add-On „Teleparty“ benötigt. Alle Informationen und Erläuterungen gibt es unter: https://sciencewatchparty1.eventbrite.de.


Die Reihe „Science Watch Parties“ ist ein Projekt im Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und in Kooperation mit der German Association for Synthetic Biology e.V. (GASB) durchgeführt.

Termin:
Science Watch Parties / „Biohackers” Folgen 1 & 2
Mittwoch, 4. August 2021, 19-21.30 Uhr
Alle Informationen und Anmeldung: https://sciencewatchparty1.eventbrite.de


Die Veranstaltungsreihe „Science Watch Parties“ startet am 4. August und findet an folgenden weiteren Terminen statt: 18.08., 1.09., 15.09., 29.09., 13.10.2021.


Für Rückfragen:
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Louisa Larsen, Projektmanagement
l.larsen@hausderwissenschaft.org


Wissenschaftsjahr 2020/21 – Bioökonomie
Wie können wir nachhaltiger leben, Ressourcen schonen und gleichzeitig unseren hohen
Lebensstandard erhalten? Das Wissenschaftsjahr 2020/21 – Bioökonomie hält Antworten auf diese Frage bereit. Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, im Dialog mit Wissenschaft und Forschung den Wandel hin zu nachhaltigen, biobasierten Produktions- und Konsumweisen zu diskutieren. In vielfältigen Formaten wird das Konzept der Bioökonomie mit all seinen Potenzialen und Herausforderungen erlebbar gemacht und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). www.wissenschaftsjahr.de
 
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters. www.hausderwissenschaft.org

Sponsor der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Öffentliche Versicherung Braunschweig