Presse (Foto: ©Studierende der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Martina Lienhop)

Presse

Presse

Wir machen Wissenschaft sichtbar...

Neue Gedankenräume erobern.

Aktuelle Pressemitteilungen

13.10.2021

Biobasiertes Plastik, die Plastikrevolution und Technologien für besseren Klimaschutz: Weitere Ausgabe der Science Slams im Wissenschaftsjahr 2020/21 im Livestream

Braunschweig, 13. Oktober 2021 – Am 20. Oktober 2021 um 19 Uhr gibt es die nächste Ausgabe der „Science Slams im Wissenschaftsjahr 2020/21“ zum namensgebenden Thema „Bioökonomie“. Die Beiträge der vier Science Slammerinnen und Slammer drehen sich unter anderem um die Nutzung von Bakterien zur Herstellung von biobasiertem Plastik, Technologien und Lösungsansätze für Klimaschutz und Nachhaltigkeit und um eine „Plastik-Revolution“. Wer den besten Science Slam des Abends liefert, bestimmen die Zuschauer*innen online. Den Livestream kann man direkt hier verfolgen: https://youtu.be/GOEppx0YI6s.

Am 20. Oktober 2021 treten beim Science Slam im Wissenschaftsjahr 2020/21 mit ihren Beiträgen zum Thema Bioökonomie an:
Sabrina Trier, Technische Hochschule Nürnberg: „Ist unser Abwasser von heute der Kunststoff von morgen?“
Inhalt: Die weltweite Nachfrage nach Kunststoffen steigt von Jahr zu Jahr und damit leider auch die katastrophalen Auswirkungen auf Natur und Klima. Extrem niedrige Preise für fossile Rohstoffe sind dafür verantwortlich, dass umweltfreundliche Plastikalternativen auf dem Markt meist nicht konkurrenzfähig sind. Wir brauchen dringend günstige Rohstoffe und nachhaltige Herstellungsverfahren, um abbaubares, biobasiertes Plastik massentauglich zu machen. Können uns Bakterien bei der Lösung dieses Problems helfen und ist unser Abwasser von heute vielleicht der Kunststoff von morgen?


- Dirk Arne Heyen, Öko-Institut e.V., Berlin: „Nachhaltigkeit braucht Suffizienz braucht Politik“
Inhalt: Für Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit im Allgemeinen brauchen wir neben besserer Technik oder biobasierten Lösungen auch andere Konsum-weisen (Suffizienz) - vor allem in energie- oder ressourcenintensiven Bereichen wie Mobilität und Ernährung. Dies erreichen wir nicht primär durch Freiwilligkeit und Appelle, sondern vor allem durch klare politische Rahmenbedingungen und Vorgaben. Der Science Slam zeigt auf, warum.


- Anja Ehrmann, Dänemarks Technische Universität, Kopenhagen: „Die universelle Sprache des Lebens - Wie viel Information verbirgt sich in einem Knoten DNA?“  
Inhalt: In den 1950er und 1960er Jahren machte die Genetik-Forschung große Fortschritte und entschlüsselte sowohl die Struktur der DANN-Doppelhelix als auch den Code, der die Übersetzung von DNA in Proteinsequenzen liefert. Doch verstehen wir damit wirklich schon alle Informationen, die eine Zelle in ihrer DNA verpackt? Wie schaffen es Bakterien sich in kürzester Zeit an veränderte Bedingungen in ihrer Umgebung anzupassen? Kommt mit auf eine Reise in den Mikrokosmos der DNA – dem vermutlich erfolgreichsten Informations-speichersystem des Planeten.


- Nicole Loeser, Institute for Art and Innovation, Berlin: „Werde Teil der Plastik-Revolution.“

Die Talks werden moderiert von Insina Lüschen (scienceslam.de) und Dr. Jeremias Othman (Haus der Wissenschaft Braunschweig).


Der Science Slam ist ein Kurzvortragsturnier für Wissenschaftler*innen, bei dem die populärwissenschaftliche Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte im Vordergrund steht. Aufgrund der aktuellen Pandemielage finden diese Science Slams als kostenfreie Livestreams auf dem YouTube-Kanal des Haus der Wissenschaft statt: https://youtu.be/GOEppx0YI6s.
In je zehn Minuten müssen die Science Slammerinnen und Science Slammer ihr eigenes Forschungsthema möglichst verständlich, nachvollziehbar und unterhaltsam auf den Punkt bringen. Die Zuschauer*innen bewerten die Vorträge im Anschluss mit Punkten. Wer gewinnt die Herzen der Zuschauer*innen und wird Slam-Gewinner*in des Abends?

Diese Science Slam-Reihe ist ein Projekt im Wissenschaftsjahr 2020/21 - Bioökonomie. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Weitere Science Slams zum Thema Bioökonomie finden online noch statt am 03.11. und 17.11.2021.

Termin:
Science Slam im Wissenschaftsjahr / Ausgabe #6
Dienstag, 20. Oktober 2021, 19-20.30 Uhr
Livestream auf dem YouTube-Kanal des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
https://youtu.be/GOEppx0YI6s und www.youtube.com/HausderWissenschaft
Alle Informationen: www.hausderwissenschaft.org/projektvielfalt/science-slam-im-wissenschaftsjahr


Für Rückfragen:
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Projektmanagement
Vanessa Krogmann
v.krogmann@hausderwissenschaft.org