Presse (Foto: ©Studierende der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Martina Lienhop)

Presse

Presse

Wir machen Wissenschaft sichtbar...

Neue Gedankenräume erobern.

Aktuelle Pressemitteilungen

16.11.2017

Nach dem Atomausstieg: Wie weit ist die Energiewende?

Vor sechs Jahren, nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima, beschloss die Bundesregierung den Ausstieg aus der Kernkraft. Bis 2022 sollen alle noch aktiven Atomreaktoren in Deutschland schrittweise abgeschaltet werden. Nachhaltige und umweltfreundliche Energiekonzepte sollen in Zukunft die Energieversorgung in Deutschland sicherstellen. Beim Energiecafé am 21. November 2017 machen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen den Faktencheck: Wie weit ist Deutschland in der Energiewende? Welche Maßnahmen wurden erfolgreich umgesetzt und wo besteht noch Handlungsbedarf?

Das alleinige Abschalten von Atomreaktoren ist nicht gleichzusetzen mit einer erfolgreichen Energiewende. Dazu gehören unter anderem der weitere Ausbau der Stromnetze und umfassendere Möglichkeiten der Zwischenspeicherung von Strom. Des Weiteren muss die Steigerung der Energieeffizienz vorangetrieben werden. Zudem sind die Sektoren Mobilität und Wärme zentrale Aspekte der Energiewende, die ebenfalls nicht aus den Augen verloren werden dürfen. Das Ziel der Bundesregierung: Bis 2025 sollen mindestens 40 Prozent der Energie aus regenerativen Quellen bereitgestellt werden, bis 2050 sogar 80 Prozent. Doch wie weit ist Deutschland bei der Energiewende? Welche Maßnahmen wurden bislang erfolgreich umgesetzt? Wo besteht noch Handlungsbedarf? Welche Rolle spielen die fossilen Brennstoffe und wie ist die Energiewende aus juristischer und ökonomischer Sicht zu bewerten?
Im Energiecafé am 21. November 2017 im Haus der Wissenschaft Braunschweig macht Moderator Jan Oliver Löfken mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen wissenschaftlichen Fachbereichen den Faktencheck. Von der Technischen Universität dabei sind Franziska Lobas-Funck vom Institut für Hochspannungstechnik und elektrische Energieanlagen - elenia, Professor Edmund Brandt vom Institut für Rechtswissenschaften und Professorin Ulrike Krewer vom Institut für Energie- und Systemverfahrenstechnik. Zu Wort kommen außerdem Professor Roland Menges vom Institut für Wirtschaftswissenschaft an der Technischen Universität Clausthal und Professor Lars Kühl vom EOS - Institut für energieoptimierte Systeme - an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Die Referenten legen in kurzen Beiträgen unterschiedliche Sichtweisen und Faktoren der Debatte dar. Im Anschluss gibt es auch für das Publikum die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es unter: http://www.hausderwissenschaft.org/wissens-welle/energiecafe.html

Termin:
Nach dem Atomausstieg: Wie weit ist die Energiewende?
Energiecafé
Dienstag, 21. November 2017, 18 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Raum Veolia (5. OG), Pockelsstr. 11
Der Eintritt ist frei


Energiecafé
Das Energiecafé widmet sich seit 2010 verschiedenen Aspekten rund um das Thema Energie und möchte auf die Bedeutung der Energieforschung sowie auf die damit verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen aufmerksam machen. In spannenden Veranstaltungen ist auch das Publikum aufgefordert, mitzudiskutieren und seine Sichtweise kundzutun. Der Braunschweiger Energieversorger BS|ENERGY fördert die Veranstaltungsreihe Energiecafé.


Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Sören Jakob
E-Mail: s.jakob@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 4171

Bei Rückfragen

Carina Teufel
Fon (0531) 391 - 2164

Veranstaltungssponsor

BS Energy