Presse (Foto: ©Studierende der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Martina Lienhop)

Presse

Presse

Wir machen Wissenschaft sichtbar...

Neue Gedankenräume erobern.

Aktuelle Pressemitteilungen

30.10.2017

Dem Rätsel der Pioneer-Anomalie auf der Spur

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Astroherbst laden das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Haus der Wissenschaft Braunschweig am 6. November 2017 um 19 Uhr in die Aula des Haus der Wissenschaft ein. Dr. Benny Rievers vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen berichtet über die spannende Suche nach der Ursache der Pioneer-Anomalie – einer jahrelang unerklärlichen Bahnabweichung der Pioneer-Raumsonden jenseits des Sonnensystems.

Die 1972 und -73 gestarteten Raumsonden Pioneer-10 und -11 waren die Vorläufer der berühmten beiden Voyager-Missionen, die zwischen 1979 und 1989 zum ersten Mal die Planeten und Monde des äußeren Sonnensystems aus der Nähe erkundet haben. Bei den vorausfliegenden Pioneer-Sonden ging es primär darum, die Technologie und die Bahnmanöver für die nachfolgenden Voyager-Sonden zu erproben; sie waren die ersten von Menschen gebauten Fahrzeuge, die das Sonnensystem für immer verließen. Bei ihrem Vorstoß in den interstellaren Raum wurde seit 1980 eine zunächst winzige Bahnabweichung festgestellt, deren Ursache viele Rätsel aufgab: War es die Gravitation eines unentdeckten Sonnenbegleiters oder gar eines schwarzen Loches? Konzentrationen dunkler Materie? Unbekannte Effekte der Raumzeit, die die Grundlagen der Allgemeinen Relativitätstheorie erschüttert hätten? Oder gab es doch eine bis dahin verborgene technische Ursache?
Ein von Professor Claus Lämmerzahl geleitetes Team am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen war ein maßgeblicher Partner bei der international organisierten Suche nach der Lösung des Rätsels um die Pioneer-Anomalie. Dr. Benny Rievers, der an der Technischen Universität Braunschweig Luft- und Raumfahrttechnik studiert und in Bremen promoviert hat, war Mitglied dieses Teams und einer der Wissenschaftler, denen die Lösung schließlich gelang. Er konnte nachweisen, dass thermische Abstrahlung der Radioisotopenbatterie an Bord der Raumsonde einen winzigen Schub erzeugt, der über die extrem lange Flugzeit hinweg die Bahnabweichung erzeugt.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:  http://www.hausderwissenschaft.org/wissens-welle/astroherbst.html

Termin:

Astroherbst
Dem Rätsel der Pioneer-Anomalie auf der Spur
Referent: Dr.-Ing. Benny Rievers, Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM), Universität Bremen
Montag, 6. November 2017, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft, Aula (3. OG), Pockelsstr. 11
Der Eintritt ist frei


Astroherbst
Astroherbst widmet sich an fünf Montagen im Herbst den Entwicklungen der Astronomie und neuesten Erkenntnissen in der Raumfahrtforschung. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) präsentiert das Haus der Wissenschaft renommierte Expertinnen und Experten, die den heutigen Stand von Forschung und Technik erläutern. Im Anschluss an die Vorträge können Fragen an die Referentinnen und Referenten gestellt und diskutiert werden.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Das DLR ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Über die eigene Forschung hinaus ist das DLR als Raumfahrt-Agentur im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig. Zudem fungiert das DLR als Dachorganisation für den national größten Projektträger.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog zwischen der Forschung und anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kultur, Stadt sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig

Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Vanessa Krogmann
E-Mail: v.krogmann@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 4171

Bei Rückfragen

Kevin Leimhofer
Fon (0531) 391 - 2162

In Kooperation mit:

DLR