Presse (Foto: ©Studierende der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Martina Lienhop)

Presse

Presse

Wir machen Wissenschaft sichtbar...

Neue Gedankenräume erobern.

Aktuelle Pressemitteilungen

13.10.2017

Schöne neue Arbeitswelt? Sinn und Selbstbestimmung in Zeiten des Strukturwandels

Tatsachen? Forschung unter der Lupe am 19. Oktober 2017 ab 19 Uhr im Haus der Wissenschaft Braunschweig Arbeit verändert sich. Auf der einen Seite stehen die zunehmende Digitalisierung, Beschleunigung und Verdichtung von Arbeit. Auf der anderen Seite entwickeln sich neue Formen der Unternehmensführung. Im Spannungsfeld stehen die Arbeit-nehmenden, deren Bedürfnisse nach Sinnhaftigkeit und Gestaltungsmöglichkeit wachsen. Dabei stehen der Verlockung von Flexibilität und Selbstbestimmung oft prekäre Arbeitssituationen und Selbstausbeutung gegenüber. Am 19. Oktober 2017 diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft im Haus der Wissenschaft Braunschweig zu aktuellen Arbeitsbedingungen, Leistungsanforderungen, aber auch Wohlbefinden bei Arbeitnehmern sowie Arbeitgebern.

Das Arbeitsleben in Deutschland ist nicht mehr das, was es mal in den 50er Jahren - zu Zeiten des Wirtschaftswunders - war. Bekamen Arbeitnehmer damals noch unbefristete Vollzeitbeschäftigungen, ist es heutzutage, normal den Job alle zwei Jahre zu wechseln, sich von Vertrag zu Vertrag zu hangeln und mit Ungewissheiten im Arbeitsleben umgehen zu müssen. Seit den 80er Jahren hat die Politik den Arbeitsmarkt dereguliert und befristete Stellen, Leiharbeit, Minijobs und Scheinselbstständigkeit haben zugenommen. Der Druck des Arbeitsmarktes auf den Arbeitnehmer nimmt zu, und damit der Stress. Am Arbeitsplatz selbst sind die Hauptstressfaktoren oft ein zu hohes Arbeitspensum, Termindruck, Arbeitsunterbrechungen, schlechte Personalführung und die Informationsflut. Wird der Stress zum Dauerzustand, kann er in extremer Erschöpfung münden: Burnout, Depression. Psychische Belastungen sind inzwischen Ursache Nummer eins für Frühverrentung, die im Schnitt mit 48,3 Jahren erfolgt. Bereits jeder fünfte Arbeitnehmer leidet unter gesundheitlichen Stressfolgen - von Schlafstörungen bis zum Herzinfarkt.
Wie schaffen Arbeitgeber nun unter den veränderten Rahmenbedingungen gute Arbeitsumfelder? Wie können Leistung und Wohlbefinden miteinander in Einklang gebracht werden? Bringen mehr Selbstbestimmung und Digitalisierung im Arbeitsleben auch mehr Freiheiten und Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung mit sich? Oder führt der Strukturwandel eher zu Stress und Zwängen bei der Erfüllung der Arbeitstätigkeiten?
Moderator Jens Lubbadeh diskutiert am 19. Oktober ab 19 Uhr mit folgenden Gästen: Dietrich von der Oelsnitz ist Professor für Organisation und Führung an der Technischen Universität Braunschweig. Er leitet dort das Institut für Unternehmensführung, und erforscht, wie Firmen Arbeitsprozesse und den Umgang mit ihren Angestellten verbessern können. Christine Müller ist eine von vier GeschäftsführerInnen und GründerInnen der Gärtner Datensysteme in Braunschweig, ein Internetprovider für Unternehmen. Ihren Idealismus, sagt Frau Müller, habe sie sich bewahrt. In ihrem Betrieb läuft einiges anders. Karin Leven ist Organisationsberaterin und Coach - sie kennt die Belange und Wünsche von Arbeitgebern und -nehmern und berät beide Seiten.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zur Veranstaltung finden Sie unter: www.hausderwissenschaft.org/tatsachen

Gern arrangieren wir bei Interesse Interviews mit den Expertinnen und Experten.

Die Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe wird 2017 gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und den Partnern - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Technische Universität Braunschweig, Johann Heinrich von Thünen-Institut - organisiert.

Termin:
Schöne neue Arbeitswelt? Sinn und Selbstbestimmung in Zeiten des Strukturwandels
Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Diskussion
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. OG), Pockelsstr. 11
Der Eintritt ist frei


Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Die Veranstaltungsreihe präsentiert spannende und aktuelle Wissenschafts-themen. Führende Experten diskutieren mit dem Publikum über kontroverse Themen. Das Format lässt viel Interaktion mit den Referenten zu und gibt dem Publikum Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltungs-reihe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und Partnern aus der Forschungsregion Braunschweig organisiert.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Britta Eisenbarth
E-Mail: b.eisenbarth@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 4171

Bei Rückfragen

Britta Eisenbarth
Fon (0531) 391 - 2157