direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation

Tatsachen? Forschung unter der Lupe

Unsere neue Veranstaltungsreihe bietet Ihnen Diskussionen zu spannenden und aktuellen Forschungsthemen.
Wir laden führende Experten ein, die mit Ihnen über Themen wie Gentechnik, Stammzellenforschung oder die Mobilität der Zukunft diskutieren.
Wechselnde Formate lassen viel Interaktion mit den Referenten zu und geben dem Publikum eine starke Stimme.
Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig organisiert.

"Wie viel Impfung muss sein?"

Donnerstag, 28. Mai 2009, 19:30 Uhr
Diskussion mit:
    Prof. Dr. Wilfried Bautsch, Städtisches Klinikum Braunschweig

    Prof. Dr. Sieghart Dittmann, WHO-Consultant

    Dr. Schmidt-Troschke, Gemeinschaftkrankenhaus Herdecke


    Moderation Markus Weißkopf

Nicht erst seit dem Ausbruch der Schweinegrippe ist das Thema Impfen in der öffentlichen Diskussion. Masernerkrankungen nehmen vor allem in wohlhabenden Industrieländern wieder zu. Sich verändernde Klimabedingungen begünstigen Erreger, die in unseren Breiten längst ausgerottet schienen. Über passende Reaktionen, wie zum Beispiel verpflichtende Impfungen wurde in den vergangenen Monaten unter den Experten heftig debattiert.

Neben der generellen Sinnhaftigkeit von Impfungen stellen sich weitere Fragen: Welche Rolle spielen die Medien und die Politik? Wie ist der Informationsstand der Hausärzte zu diesem Thema? Wo sind Informationen über neue Impfstoffe verfügbar? Wie wurden diese getestet und welche Risiken sind noch vorhanden? Die anwesenden Experten werden diese Fragestellungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten und untereinander diskutieren.

Zu diesem Thema