direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation

Tatsachen? Forschung unter der Lupe

Privatsphäre im Social Web

Diskussion
26.01.2012, 19:30 Uhr
Aula
Eintritt frei

Zum Inhalt

Wer ist mit wem und wie vielen befreundet und wie war das letzte Wochenende? Das alles geben Internetnutzer bewusst oder unbewusst ihrem (virtuellen) Freundeskreis preis. Facebook, Google und Apple erfassen zusammen mehr persönliche Daten als jedes Einwohnermeldeamt. Den Internetkonzernen gefällt das, sie wollen immer mehr. Doch wie kann Privates privat bleiben? Immer wieder gibt es Diskussionen über mögliche Datenschutzeinstellungen zum Beispiel auf Facebook, die unbemerkt durch das Unternehmen geändert werden.
Durch neue Tools wie Gesichtserkennungsprogramme oder Lokalisierungsdienste müssen sich die User verstärkt auf ihre Bekannten verlassen, wenn es um den Schutz ihrer Daten geht. Was geschieht damit und warum geben wir so bereitwillig Auskunft über das was wir tun und was uns bewegt? Ist dies die bloße Sehnsucht nach Anerkennung?

Referenten

  • Dr. Petra Sandhagen, Institut für Psychologie, Universität Hildesheim

  • Prof. Dr. jur. Ralf Imhof,  Institut für Geistiges Eigentum, Recht und Wirtschaft in der Informationsgesellschaft, Ostfalia

  • Prof. Dr. Rolf Nohr, Institut für Medienforschung, HBK Braunschweig

  • Dr. Gerald Fricke, Institut für Wirtschaftsinformatik, TU Braunschweig

Moderation

  • Dr. Heike Steingaß, regjo