direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation

Tatsachen? Forschung unter der Lupe

Infektionen - zunehmende Bedrohung für eine alternde Gesellschaft?

Vortrag und Diskussion
20.10.2011, 19.30 Uhr
Raum Veolia

Eintritt frei

Zum Inhalt

Jeder wünscht sich - möglichst gesund - ein hohes Alter zu erreichen. Zwar ist die Lebenserwartung in den Industrienationen deutlich gestiegen, die Lebensqualität im Alter lässt sich jedoch noch deutlich verbessern. Alterungsprozesse betreffen das Immunsystem genauso wie etwa Augen oder Ohren. Im Alter stehen dem Immunsystem nicht nur weniger Zellen zur Verfügung, diese reagieren auch schlechter auf eine Infektion oder notwendige Impfungen. Durch neue Strategien lässt sich das alternde Immunsystem stärken. Die bislang für junge Erwachsene optimierten Arzneistoffe werden gezielt auf die Bedürfnisse Älterer abgestimmt.

Warum steigt die Anzahl der infektionserkrankten Menschen ab 65 Jahren an? Erfahren Sie, vor welchen Herausforderungen das Gesundheitswesen in den kommenden Jahren steht und diskutieren Sie mit unseren Experten.

Referenten

  • Dr. Thomas Ebensen, Abteilung Vakzinologie, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig

  • Prof. Dr. Georg Hempel, Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

  • Dr. Alexandra Stolzing, Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Leipzig

  • Jeanette Thiemann, Programm "Gesund Älter Werden", AOK, Braunschweig

Moderation

  • Dr. Bastian Dornbach, Pressereferent, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig