direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation

Tatsachen? Forschung unter der Lupe

Zu diesem Thema

Homöopathie - Was bringt die sanfte Medizin?

Vortrag und Diskussion
25.08.2011, 19:30 Uhr
Aula
Eintritt frei


Einer Allensbach-Befragung zufolge haben 57 Prozent der Bevölkerung schon einmal homöopathische Mittel eingenommen. Doch versprechen Zuckerstreukügelchen tatsächlich Heilung? Kritiker der Homöopathie bemängeln, dass die Verdünnungen so hoch sind, dass nichts mehr übrig bleibt, was noch wirken kann. Und wie zum Beweis versammelte sich in England eine Gruppe von Skeptikern, die sogleich eine ganze Dose Kügelchen schluckte – ohne Nebenwirkungen. Also alles Quacksalberei? Warum wenden sich dann so viele Patienten enttäuscht von der Schulmedizin ab, um sich homöopathisch behandeln zu lassen?

Gemeinsam mit Ihnen und unseren Experten möchten wir das Pro und Contra der Homöopathie im Spannungsfeld zwischen therapeutischer Erfahrung und wissenschaftlicher Betrachtung diskutieren.

Experten

  • Cornelia Bajic, 1. Vorsitzende des deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte
  • Prof. Eugen Verspohl, Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, Uni Münster
  • Dr. med. Hubert Binkhoff, Vorsitzender der Bezirksstelle Braunschweig der Ärztekammer< Niedersachsen
  • Elke Flehe, Heilpraktikerin und PTA

Moderation

  • Claudia Gorille, Journalistin