direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation

Was ist ein Kiwi?

 (http://1.bp.blogspot.com/-WIvjgnikKnU/Te4SXeZRgBI/AAAAAAAAABU/riqEQGasfDE/s1600/kiwi.jpg)

In den Wäldern Neuseelands lebt der kleinste Laufvogel der Welt – DER KIWI! Erst in der Nacht wird der schüchterne Vogel aktiv und kommt aus seiner Behausung, einer Bodenhöhle, einem hohlen Baumstamm oder einer Felsspalte, hervor. Mit seinen nur vier bis fünf Zentimeter langen Flügeln kann er sich nicht in die Lüfte erheben, wie manch anderer Vogel, und auch hat der Kiwi keinen sichtbaren Schwanz. Daraus und aus seinen weit nach hinten verlagerten Beinen ergibt sich seine ungewöhnliche ovale Körperform. Doch noch mehr Merkmale unterscheiden den Kiwi von anderen Vogelarten: Statt Krallen und Klauen läuft er auf Zehen samt Zehennägeln, sein Körper scheint eher von einer pelzigen Behaarung als von Federn bedeckt und am Ende seines langen Schnabels befinden sich Nasenlöcher.

Die Augen des Kiwis sind nicht besonders gut. Sein Gehör und Geruchssinn dafür umso mehr! Lauschend und schnüffelnd kann er sich so in der Dunkelheit der neuseeländischen Nächte orientieren und sein Futter aufspüren. Für die Nahrungsbeschaffung stochert er mit seinem langen, dünnen Schnabel in den Boden und erschnuppert mit seinen Nasenlöchern Schnecken, Würmer, Larven und andere Insekten.

Kiwis sind ungefähr so groß wie Hühner. Die Weibchen sind dabei etwas größer als die Männchen. So muss es auch sein, denn sie legen verhältnismäßig  gigantische Eier, die bis zu 30 % ihres eigenen Körpergewichts auf die Waage bringen. Das Ei brütet dann das Kiwi-Männchen aus. Kiwis sind außerdem monogam. Das heißt, sie verbringen ihr ganzes Leben mit einem Partner. Bis zu 30 Jahre alt können die kleinen Laufvögel werden.

Der Kiwi ist den Menschen seiner Heimat solch ein beliebter Geselle, dass er zum Nationalsymbol Neuseelands erkoren wurde. Die Neuseeländer bezeichnen sich sogar selbst als „Kiwis“. Das ist auch der Grund, aus welchem die Kiwi-Frucht zu ihrem Namen gelangt ist. Eigentlich heißt die pelzige Frucht mit dem grünen Inneren „chinesische Stachelbeere“. Doch als Exportfrucht aus dem „Kiwi-Land“ hat sich die Bezeichnung „Kiwi“ auf dem europäischen Markt durchgesetzt.

Schaue dir den Kiwi-Kurzfilm an!

Animation: "Kiwi!" by Dony Permedi: http://www.youtube.com/user/Madyeti47
Music: Tim Cassell