direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation

KIWI - FORSCHERTAGE FÜR NEUGIERIGE Herbst 2011

90 Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren nahmen mit großem Forscherdrang am zweitägigen wissenschaftlichen Ferienprogramm des Haus der Wissenschaft Braunschweig vom 24. bis 25. Oktober teil.

23 verschiedene wissenschaftliche Veranstaltungen boten dem Nachwuchs die Möglichkeit im Labor zu experimentieren, Vorlesungen und Seminare zu besuchen und einen Blick hinter die Kulissen der Braunschweiger Forschungseinrichtungen zu werfen.

Was steckt hinter dem Begriff Bionik? Was hat unsere Atmung mit dem Treibhauseffekt zu tun? Warum bekommt der Muskel einen Kater? Antworten auf diese und viele andere Fragen boten die Vorlesungen, Seminare, Labore und Führungen während der Forschertage im Haus der Wissenschaft. Dabei konnten die Kinder verschiedene Wissenschaften von Biologie, Physik, Informatik und Ingenieurwesen über Medizin bis hin zur Geschichte kennenlernen. Forschung hautnah fand an den Vormittagen im Haus der Wissenschaft und auf dem Campus der Technischen Universität statt. Nach einem Mittagessen in der Mensa boten kleine Exkursionen in die Braunschweiger Forschungslandschaft Einblicke in die Arbeitsstätten von Wissenschaftlern.

Im Klinikum Braunschweig erfuhren die Kinder nicht nur wie die Verdauung funktioniert, sondern konnten während eines Sinnesparcours Essen erschmecken, erriechen, erhören und ertasten. Außerdem entdeckten sie was man mit gesunder Ernährung Gutes für den Körper tun kann und lernten als "Dr. KIWI" mit Ultraschall ihren Körper kennen. 
Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) ermöglichte den Kindern wie Detektive auf "Erregersuche" zu gehen, in die Welt der Mikroben zu reisen und herauszufinden wie Viren uns krank machen.
In verschiedenen Workshops war die Eigenständigkeit der Kinder gefragt. Im Fossilienworkshop des Staatlichen Naturhistorischen Museums präparierten die jungen Forscher Fossilien aus der Region.
Darüber hinaus wurde in einem Fotografie-Workshop unter professioneller Anleitung fleißig geknipst und das gelernte wurde in hübschen Portrait-Aufnahmen umgesetzt. Ob in den Laboren des Fraunhofer Instituts, der Physikalisch Technischen Bundesanstalt, bei einer Veranstaltung des Herzog Anton Ulrich-Museums und bei der Braunschweiger Zeitung, bei der Vielfalt an Veranstaltungen und Themen blieben keine Fragen mehr offen.

Das Haus der Wissenschaft veranstaltet das wissenschaftliche Ferienprogramm in Kooperation mit FiBS (Ferien in Braunschweig), der Jugendförderung der Stadt Braunschweig. Die Forschertage werden gefördert durch den Science Club des Haus der Wissenschaft. Auch zu dieser Veranstaltung ist es dem Haus der Wissenschaft in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Familienzentrum Schwedenheim und der Migrationsberatung AWO Bezirksverband Braunschweig e.V. möglich, acht Stipendien an Kinder zu vergeben, die aus finanziellen und sozialen Gründen sonst nicht teilnehmen könnten.

Wir bedanken uns bei allen neugierigen KIWI-Forscherinnen und Forschern für ihre Teilnahme und hoffen sie und viele neue Neugierige bei den nächsten KIWI-Forschertagen in den Osterferien 2012 wiederzusehen!

Ein großer Dank geht auch an unsere Partner, ohne deren Unterstützung die KIWI–FORSCHERTAGE FÜR NEUGIRIEGE nicht hätten stattfinden können.

KIWI - FORSCHERTAGE FÜR NEUGIERIGE im Haus der Wissenschaft Braunschweig
Fotostrecke (17 Bilder)

Hier findet ihr Eindrücke der KIWI-FORSCHERTAGE FÜR NEUGIERIGE

KIWI - Malwettbewerb

Slideshow