direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation

Tatsachen? Forschung unter der Lupe

Tatsachen? Forschung unter der Lupe präsentiert spannende und aktuelle Wissenschaftsthemen. Führende Experten diskutieren mit dem Publikum über kontroverse Themen wie vernachlässigte Krankheiten, den Verkehr der Zukunft oder Social Freezing. Das Format lässt viel Interaktion mit den Referenten zu und gibt dem Publikum Gelegenheit zur Diskussion.

Die Veranstaltungsreihe wurde von 2009-2013 gemeinsam vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig organisiert und von der Stadt Braunschweig gefördert. Seit 2014 wird die Veranstaltungsreihe mit wechselnden Partnern aus der Forschungsregion Braunschweig fortgeführt und findet auch 2017 wieder statt.

Demnächst

Tatsachen? Forschung unter der Lupe

Am Donnerstag, den 23. März 2017, um 19 Uhr beschäftigt sich die Reihe "Tatsachen? Forschung unter der Lupe" mit dem Thema "Erdöl adieu! Alles grün, alles gut?" mehr...


_______________________________________________________________

Unsere Partner:

http://www.braunschweig.de/hdw/img/logos/DLR_Signet_schwarz.jpg     Datei:Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung logo.svg

  https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/presse/siegelband.gif           https://www.ti.bund.de/fileadmin/templates/img/logo.png

http://www.braunschweig.de/hdw/img/logos/PTB-Logo-Intern.jpg       https://www.ostfalia.de/cms/system/modules/sonia.ostfalia/resources/images/logo.jpg?__scale=t:1,q:100,r:0,w:360,h:81

http://www.braunschweig.de/hdw/img/logos/DSMZ_Logo_4c.jpg

_______________________________________________________________

Vergangene Veranstaltungen

2016

2015

Verkehr der Zukunft - wie mobil wollen und können wir sein?

Die Menschheit konzentriert sich immer mehr in den Städten. Das stellt die Metropolen vor ganz neue Herausforderungen. Fragen und Antworten zum Thema „Verkehr der Zukunft“ diskutierten Wissenschaftsexperten am Donnerstag, den 11. Juni 2015 im Rahmen der Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe. Im Anschluss wurde auch das Publikum eingebunden, Wissenschaftsjournalist Jens Lubbadeh führte die Moderation. mehr...


Fruchtbarer Boden - wertvoll und bald unbezahlbar?

Erosion. Pestizide. Treibhausgase. Spekulationsobjekt. Am Ende des Abends blieb keines der brisanten Themen von den vier Experten unerwähnt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe fand am 7. Mai 2015 im Haus der Wissenschaft ein Diskussionsabend statt, bei dem gemeinsam mit dem Publikum über das Thema „Fruchtbarer Boden – wertvoll und bald unbezahlbar?“ diskutiert, hinterfragt und beleuchtet wurde. mehr...


2014

Politikberatung - wie unabhängig kann (muss) die Forschung sein?

Bei der letzten Ausgabe der Reihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe in 2014 diskutierten am 20. November drei Gäste aus Forschung und Politik wie unabhängig Politikberatung sein kann und welche Rolle dabei die Öffentlichkeit spielt. mehr...


Individualisierte Medizin - hält sie dem Erwartungsdruck stand?

Bei der dritten Ausgabe der Reihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe diskutierten am 22. Mai 2014 vier Gäste aus Forschung, Gesundheitswesen und Politik die Erwartungen an die individualisierte Medizin. mehr...


Nutztierhaltung zwischen Tierwohl und Billigfleisch - welche Rolle spielt die Wissenschaft?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe diskutierten am 24. April 2014 im Haus der Wissenschaft in Braunschweig drei ExpertInnen gemeinsam mit dem Publikum über tragfähige Modelle zu einer gesellschaftlich akzeptierten Nutztierhaltung und über die Rolle, die die Wissenschaft dabei spielen kann. mehr...


Konstruiertes Leben – wohin führt uns die Synthetische Biologie?

Zur Fortführung der Reihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe mit fünf Partnern der Forschungsregion Braunschweig nahmen am 27. März 2014 vier Gäste aus Wissenschaft, Journalismus und Kirche die Möglichkeiten und Gefahren der Synthetischen Biologie kontrovers wie spannend unter die Lupe. mehr...


2013

Spaß an der Forschung

Bei der vorerst letzten Veranstaltung der Reihe „Tatsachen? Forschung unter der Lupe“ stand noch einmal der Mensch im Vordergrund. Gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung haben wir am 25. April 2013 vier Gäste zum Thema „Spaß an der Forschung“ ins Haus der Wissenschaft eingeladen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Frage, ob und wie man den Faktor Spaß mit dem wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Forschung vereinen kann. mehr...


Plastik im Meer

Ein angeschwemmter Pottwal, aus dessen Leichnam 17 Kilogramm Plastik geholt wurden. Meldungen über Meeresbewohner, die an den Folgen fragwürdiger Müllentsorgung verenden, haben sich zuletzt gehäuft. Dass sich die Umweltverschmutzung durch den Menschen längst auch auf die Meere ausgebreitet hat, lässt sich nicht mehr leugnen. Über Ausmaß und mögliche Konsequenzen diskutierten am 14. März 2013 vier Referentinnen und Referenten. mehr...


Kooperation von Kunst und Wissenschaft - Eine gewinnbringende Allianz?

Schließen sich Kunst und Naturwissenschaft gegenseitig aus, weil es zwischen ihren Blickwinkeln und Herangehensweisen keine Berührungspunkte gibt? Ein Kurzfilm über die Diskussion am 28. Februar 2013. mehr...


Verlust der Nacht - Die Nacht wird stetig heller

Durch künstliche Beleuchtung im öffentlichen Raum und in unserem privaten Umfeld, verschmutzen wir die natürliche nächtliche Dunkelheit. Es gibt jedoch noch kein ausgeprägtes gesellschaftliches Bewusstsein für die Gefahren von Lichtverschmutzung und auch die Forschung steht erst am Anfang ihrer Erkenntnisse. Um etwas „Licht ins Dunkel“ zu bringen, diskutierten am 31. Januar 2013 vier Referentinnen und Referenten im Haus der Wissenschaft über dieses Thema. mehr...


2012

Doping - Leistung um jeden Preis?

Am 27. September 2012 haben wir eine Expertenrunde zum Thema Doping im Leistungs- und Freizeitsport ins Haus der Wissenschaft Braunschweig eingeladen. mehr...


Organspende - eine ethische Verpflichtung?

Am 31. Mai 2012 diskutierten Experten mit dem Publikum über das Für und Wider der Organspende. mehr...


2011

2010

2009

Ansprechpartnerin

Britta Eisenbarth
Telefon 0531 391 2157
E-Mail b.eisenbarth@hausderwissenschaft.org